Börsen-Bericht

Geldspritze der EZB stabilisiert den Dax

Die europäischen Börsen profitieren noch von der Geldspritze der EZB, der Aufschwung lässt aber nach. Der Dax startete nur leicht im Plus.

Die Geldspritze der EZB hat zum Handelsstart die europäischen Börsen noch etwas gestützt. Der Dax lag am Morgen 0,1 Prozent im Plus bei 6947 Punkten, nachdem er am Vortag 1,3 Prozent gewonnen hatte. Der MDax legte 0,11 Prozent auf 10.540 Punkte zu. Der TecDax stieg um 0,62 Prozent auf 777 Punkte.

Die EZB hatte am Mittwoch 800 Banken der Euro-Zone gut eine halbe Billion Euro zum historischen Niedrigzins von einem Prozent für drei Jahre zugeteilt.

Im Dax waren die Papiere von Merck gefragt. Die Aktien des Pharmakonzerns führten die Gewinnerliste mit einem Plus von 3,4 Prozent an. Die Titel der Commerzbank legten um zwei Prozent zu. Auf der Verliererseite standen Metro mit einem Abschlag von 1,4 Prozent ganz oben.

Einen Kurssprung von 4,5 Prozent verzeichneten die Titel von Drillisch im TecDax. Der Mobilfunk-Dienstleister hatte eine Erhöhung der Dividende angekündigt.