Börsen-Bericht

Dax knabbert an der 6000-Punkte-Marke

Nach dem Geldregen der EZB ist der Boom am deutschen Aktienmarkt ausgeblieben. Der Dax startete im Plus, blieb aber unter 6000 Punkten.

Der Dax ist mit Kursgewinnen in den Handel gestartet. Der Leitindex lag am Morgen 1,2 Prozent im Plus bei 5962 Punkten. Der MDax legte um 0,81 Prozent auf 8788 Punkte zu. Der TecDax stieg um 0,87 Prozent auf 672 Punkte. Am Vortag hatte der Dax ein Prozent niedriger geschlossen, nachdem die Euphorie über die Kreditlinie der EZB für die europäischen Banken in Höhe von fast einer halben Billion Euro schnell verflogen war.

Händler erwarteten für die verbleibenden beiden Tage bis Weihnachten einen eher ruhigen Handel. Am Nachmittag könnten eine Reihe von US-Konjunkturdaten, darunter die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, endgültige Zahlen zur US-Wirtschaftsleistung im dritten Quartal und die Frühindikatoren dem Markt etwas Leben einhauchen.

Die Aktien der Lufthansa lagen im Dax 1,6 Prozent im Plus. Die Fluggesellschaft wird ihr Sorgenkind British Midlands los und gibt es an die British-Airways-Mutter IAG ab. IAG-Aktien lagen in London 1,4 Prozent im Plus. Gefragt waren im Dax Bankaktien. Commerzbank gewannen 2,8 Prozent, Deutsche Bank knapp zwei Prozent.