Börsen-Bericht

Anleger hoffen auf den Geldregen der EZB

Die 6000-Punkte-Marke beim Dax ist wieder in Reichweite. Vorfreude der Anleger auf Milliarden-Kredite der EZB lässt die Kurse steigen.

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt sind guten Mutes in den Tag gestartet. Der Dax kletterte um gut ein Prozent auf 5910 Zähler und baute damit seinen Vortagesgewinn von 3,1 Prozent aus . Der MDax stieg um 0,56 Prozent auf 8786 Punkte, der TecDax um 0,38 Prozent auf 679 Punkte. Die Anleger seien in Vorfreude auf den Geldregen der EZB, sagte ein Händler.

Die Europäische Zentralbank legt im Tagesverlauf den ersten von zwei Drei-Jahres-Tendern für die Liquiditätsversorgung der Banken in der Euro-Zone auf. Von Reuters befragte Analysten gehen im Schnitt davon aus, dass sich die Geschäftsbanken der Euro-Zone 250 Milliarden Euro leihen werden. Die Spanne der Prognosen reicht allerdings von 50 bis 450 Milliarden Euro.

Zu den größten Gewinnern im Dax zählten die Aktien von Adidas, die sich um 2,4 Prozent verteuerten. Auftrieb erhielten die Papiere von den guten laufenden Geschäften beim Konkurrenten Nike. Der US-Sportartikelhersteller hat im vergangenen Vierteljahr dank gestiegener Nachfrage und Preise mehr verdient. Die Nike-Aktien kletterten im nachbörslichen US-Handel um drei Prozent.

SAP verloren dagegen 3,3 Prozent, nachdem der weltweit drittgrößte Softwarekonzern Oracle seine Umsatzziele für das zweite Quartal nicht erreicht hat.