Wall Street

Sorge vor Schuldenkrise lässt Euro abrutschen

In New York verlieren der Euro und das britische Pfund gegenüber dem Dollar. Die Wall Street schließt mit deutlichen Verlusten.

Die Sorge vor einer Ausweitung der europäischen Schuldenkrise hat den Kurs des Euros im US-Handel am Donnerstag abrutschen lassen. Im nachmittäglichen Handel an der New Yorker Wall Street fiel die Gemeinschaftswährung auf 1,3464 Dollar nach 1,3512 Dollar am Mittwochabend. Das britische Pfund gab von 1,5776 Dollar auf 1,5760 Dollar nach.

Zuvor hatten die Zinsen für spanische Staatsanleihen ihren höchsten Stand seit 1997 erreicht. Auch die Renditen für spanische und italienische Papiere waren in den vergangenen Tagen gestiegen.

Die Wall Street schloss mit deutlichen Verlusten. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte notierte zum Handelsschluss mit einem Minus um 1,1 Prozent bei 11.770 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500-Index schloss bei 1216 Punkten und verlor damit 1,7 Prozent. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gab zwei Prozent nach und ging mit 2587 Punkten aus dem Handel.