Finanzkrise

Allianz beruhigt ihre Lebensversicherungskunden

Die Finanzkrise trifft auch den Versicherungskonzern Allianz. Der Zinssatz für Lebensversicherungen sei bis Jahresende gesichert, beteuert der Chef.

Foto: picture alliance / dpa

Trotz bedeutender Wertberichtigungen auf griechische Staatsanleihen will die Allianz Deutschland ihre Überschussbeteiligung zunächst stabil halten. Zwar schrieb Deutschlands größter Versicherer zu Ende Juni 103 Millionen Euro auf seine Bestände an griechischen Staatsanleihen ab, wie das Unternehmen bei der Vorlage seiner Halbjahresbilanz mitteilte.

Der Zinssatz von derzeit 4,9 Prozent gelte jedoch auf jeden Fall bis Dezember, sagte ein Sprecher. Erst dann werde über die Sätze für 2012 entschieden. Aufgrund der Bewertungsreserven von derzeit 9,5 Milliarden Euro sei die Allianz „gut gerüstet“, um mögliche Verzinsungsdifferenzen zu glätten.

Vor allem aufgrund abnehmender Einmalbeitrags-Verträge bei Lebensversicherungen machte die Allianz Deutschland im ersten Halbjahr 2011 weniger Umsatz. Die Erlöse sanken von Januar bis Juni um 2,4 Prozent auf 14,8 Milliarden Euro. Der Gewinn nach Steuern ging um 11,9 Prozent auf 573 Millionen Euro zurück.

Für das Gesamtjahr erwartet Vorstandschef Markus Rieß wegen der Turbulenzen an den Kapitalmärkten und Unwetterschäden nur noch ein operatives Ergebnis, das etwa auf dem Niveau der 1,8 Milliarden Euro aus dem Vorjahr liegt. Die Tiefs Gunnar und Balthasar hatten in Südbayern zum Teil schwere Schäden an Gebäuden und Autos verursacht.

Beim hart umgekämpften Geschäft mit Kraftfahrzeugversicherungen sanken die Beitragseinnahmen trotz gestiegener Neuabschlüsse von 2,2 auf 2,1 Milliarden Euro. Wie ein Sprecher sagte, wurden auch dank neuer Angebote in den vergangenen sieben Monaten 14,7 Prozent Verträge über Kfz-Versicherungen abgeschlossen.

Über Kündigungen und Beitragshöhen machte er keine Angaben. Nach jahrelangem Preiskampf in diesem Segment erwartet das Unternehmen wie auch die Konkurrenz für die Zukunft Preissteigerungen. Der stärkste Wettbewerber Huk Coburg hatte im vergangenen Jahr die Allianz bei der Anzahl der Policen abgehängt.