Börsen-Bericht

Asiens Börsen beflügeln deutschen Aktienmarkt

Gute Vorgaben aus den USA und aus Asien beruhigen die Anleger. Der deutsche Leitindex startet mit deutlichen Kursgewinnen.

Der deutsche Aktienmarkt ist mit deutlichen Kursgewinnen in den Handel gestartet. Damit reagierte der Markt auf die freundlichen Vorgaben aus den USA und Asien. Der DAX lag am Vormittag mit einem Plus von 1,3 Prozent bei 5.544 Punkten. Der MDAX verbesserte sich um 1,8 Prozent auf 8.573 Zähler. Der TecDAX stieg um 1,9 Prozent auf 704 Punkte.

Die New Yorker Wall Street hatte am Vorabend gut behauptet geschlossen. Der Dow-Jones-Index ging mit einem Plus von 0,3 Prozent bei 10.855 Punkten aus dem Handel, zwischenzeitlich hatte er sogar über 11.000 Zählern notiert. Der Nasdaq-Composite gewann 0,2 Prozent auf 2.345 Punkte.

Der Euro veränderte sich gegenüber dem Dollar kaum. Die Gemeinschaftswährung notierte gegen 9.25 Uhr bei 1,4403 Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs bei 1,4413 Dollar festgelegt.

Infineon und BMW-Aktien gewinnen

Im DAX erholten sich vor allem die konjunktursensiblen Werte, die zuletzt unter den Sorgen vor einer Flaute gelitten hatten. Infineon führten den Index mit einem Plus von 2,9 Prozent auf 5,71 Euro an. BMW stiegen um 2,7 Prozent auf 51,46 Euro. MAN verbesserten sich um 2,5 Prozent auf 59,35 Euro. Als einziger Wert im Index standen Lufthansa im Minus, die Aktie verlor 0,2 Prozent auf 10,78 Euro.

Im MDAX setzten sich Wacker Chemie mit einem Plus von 6,9 Prozent auf 98,75 Euro an die Spitze. Am unteren Ende fanden sich Deutsche Euroshop wieder, die noch 0,3 Prozent auf 26,84 Euro zulegten. Centrotherm Photovoltaik führten den TecDAX klar an, die Aktie stieg um 9,4 Prozent auf 23,89 Euro. Das kleinste Plus verzeichneten Roth & Rau, die 0,3 Prozent auf 22,06 Euro zulegten.

Tokios Börse schließt fest

Die Tokioter Börse hat nach positiven Vorgaben aus den USA und Europa fest geschlossen. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte notierte zum Handelsende ein deutliches Plus von 104,88 Punkten oder 1,22 Prozent beim Stand von 8733,01 Punkten. Der breit gefasste Topix verbesserte sich ebenso klar um 7,55 Punkte oder 1,02 Prozent auf 750,39 Punkte.

Der Dollar wurde kaum verändert mit 76,79-80 Yen gehandelt nach 76,72-77 Yen am späten Vortag. Der Euro notierte zum Yen leichter mit 110,40-41 Yen nach 110,58-61 Yen am späten Vortag. Zum Dollar lag er leichter bei 1,4377-78 Dollar nach 1,4409-10 Dollar am späten Montag.