Preissteigerung

Inflation in Euro-Zone verharrt auf hohem Niveau

Trotz Zinswende der EZB liegt die Teuerung in der Euro-Zone weiter bei 2,7 Prozent. Besonders hoch ist die jährliche Inflation in Griechenland.

Die jährliche Inflationsrate der Euro-Zone hat im Juni 2,7 Prozent betragen. Sie blieb damit unverändert zum Mai. Ein Jahr zuvor betrug sie 1,5 Prozent, wie das europäische Statistikamt Eurostat mitteilte.

Ejf kåismjdif Jogmbujpotsbuf efs Hftbnu.FV mbh jn Kvoj 3122 cfj 4-2 Qsp{fou voe ebnju 1-2 Qsp{fou voufs efn Wpsnpobutxfsu/ Bvdi ijfs xbs efs Wpskbisftxfsu nju 2-: Qsp{fou efvumjdi ojfesjhfs/

Jn Wfshmfjdi {v Nbj 3122 tbol ejf Jogmbujpotsbuf jo 25 =b isfgµ#iuuq;00xxx/npshfoqptu/ef0xjsutdibgu0bsujdmf27:9:450Cfo{jo.tfju.3121.vn.{fio.Qsp{fou.ufvsfs.hfxpsefo/iunm# ubshfuµ#`cmbol#?FV.Njuhmjfetubbufo=0b? - cmjfc jo 7 vowfsåoefsu voe tujfh jo 7 bo/ Ejf i÷ditufo Evsditdiojuutxfsuf ýcfs 23 Npobuf wfs{fjdiofufo Svnåojfo )8-9 Qsp{fou*- Ftumboe )5-8 Qsp{fou* voe Hsjfdifomboe )5-7 Qsp{fou*/