Europäische Zentralbank

EZB lässt Leitzins unverändert bei 1,5 Prozent

Die Währungshüter des Euro belassen den Leitzins auf dem Stand des Vormonates. Die Schweiz dagegen hat ihn gesenkt.

Foto: dpa

Die Europäische Zentralbank (EZB) belässt ihren Leitzins wie an den Finanzmärkten erwartet bei 1,5 Prozent. Das teilte die Notenbank nach einer Sitzung des EZB-Rats in Frankfurt mit. Die Währungshüter haben in diesem Jahr bereits zweimal den Leitzins angehoben.

Offen ist, ob sie die geldpolitische Straffung noch 2011 oder erst im kommenden Jahr fortsetzt. Wegen der anhaltenden Turbulenzen an den Märkten steht zudem die Frage nach weiteren Anleihekäufen durch die Zentralbank im Raum. Die Ratingagentur Standard & Poor’s forderte zuletzt ein Eingreifen der EZB, um die Anleger zu beruhigen.

Die Schweizer Nationalbank (SNB) will den durch die weltweiten Schuldenkrisen immer teurer werdenden Franken wieder billiger machen. Die Schweizer Währung sei derzeit massiv überbewertet, erklärte die Notenbank. Die SNB senkte daher am Mittwoch den Leitzins auf ein Zielband von null bis 0,25 Prozent. Bislang hatte es null bis 0,75 Prozent betragen.