Versicherungsrecht

Kfz-Police besser ruhen lassen oder kündigen?

Ich möchte mein Auto abmelden und frage mich nun, was ich dann mit der Versicherung anstellen soll. Muss ich sie gleich kündigen?

Foto: picture alliance / dpa Themendie / PA/dpa

Antwort: Die unterschiedlichsten Gründe können zu einer Abmeldung eines Fahrzeugs führen: Der „Neue“ ist schon da, und der alte Pkw soll verkauft werden, der TÜV hat die „Scheidung“ ausgesprochen, oder aber „Schätzchen“ soll ins Sommer- oder Winterlager.

Die bestehenden Versicherungen müssen keinesfalls immer gekündigt werden. Mit der Fahrzeugabmeldung geht der bestehende Versicherungsschutz dann in eine „Ruheversicherung“ über, die beitragsfrei noch für zwölf bis 24 Monate weitergeführt wird.

Während der Dauer der Außerbetriebsetzung leistet die Versicherung nur einen eingeschränkten Versicherungsschutz, Näheres regeln die Versicherungsbedingungen.

In denen verlangen die meisten Gesellschaften auch noch die Unterbringung des Fahrzeugs in einer Einzel- oder Sammelgarage oder auf einem umfriedeten Abstellplatz wie in einem umschlossenen Hofraum. Ein Gebrauch des Fahrzeugs ist in dieser Zeit ausgeschlossen, ansonsten ist der Versicherungsschutz verloren. Also: Der Parkstreifen am Straßenrand ist nicht zum Abstellen des nicht mehr angemeldeten Fahrzeugs geeignet.

Wird nach Ablauf der Ruheversicherung weiter Versicherungsschutz gewünscht, muss eine dann kostenpflichtige gesonderte Ruheversicherung abgeschlossen werden.

Wird das Fahrzeug wieder angemeldet, so bei der alten Versicherung, sofern der Vertrag vorher nicht gekündigt wurde. Doch Achtung: Mit der Kündigung endet auch die Ruheversicherung und damit der Versicherungsschutz. (Hajo Köster, Bund der Versicherten)