Börsen-Bericht

Dax verliert weiter – USA droht auch S&P-Abstufung

Vor allem Bankentitel verlieren vor der Veröffentlichung des Stresstests an Wert. Volkswagen zählt Dank guter Absatzzahlen zu den Gewinnern im Dax.

Der Dax hat an seine Vortagesverluste angeknüpft. US-Notenbankchef Ben Bernanke hatte die Anleger enttäuscht, die auf neue Unterstützung der Notenbank für die lahmende US-Wirtschaft gesetzt hatten. Zudem drohte mit S&P bereits die zweite Ratingagentur den USA mit einer Abstufung der langfristigen Kreditwürdigkeit.

Der deutsche Leitindex machte daraus im frühen Handel einen Verlust von 0,98 Prozent auf 7144 Punkte. Der MDax mittelgroßer Werte sank um 1,07 Prozent auf 10 680 Punkte, und für den TecDax ging es um 0,98 Prozent nach unten auf 842 Punkte.

Bankentitel zeigten sich erneut besonders beeindruckt. Commerzbank-Aktien rutschten um 3,18 Prozent an das Dax-Ende, Papiere der Deutschen Bank sanken um 1,64 Prozent. Am Abend ist die Stunde der Wahrheit für Europas Banken: Die europäischen Aufseher veröffentlichen an diesem Freitag die Ergebnisse des jüngsten Banken-Stresstests.

Zu den wenigen Gewinnern zählten Volkswagen , die nach einer kräftigen Kurszielerhöhung durch die Analysten von Goldman Sachs 0,3 Prozent fester notierten. Im Minus lagen im Dax dagegen Infineon mit einem Abschlag von 2,5 Prozent. Im MDax ragten Hugo Boss hervor: Die Anhebung der Jahresprognose trieb die Aktien um 6,1 Prozent in die Höhe auf 76,55 Euro.