Börsen-Bericht

Moody's USA-Warnung belastet den Aktienmarkt

Nach dem Warnschuss der Rating-Agentur Moody's die Bonität der USA abzustufen, wächst die Unsicherheit an den Börsen. Der Dax fällt erneut.

Moody's Drohung einer Herabstufung der Kreditwürdigkeit der USA hat die europäischen Aktienmärkte belastet. Der Dax fiel um 0,7 Prozent auf 7215 Punkte und gab damit einen Teil der Vortagesgewinne wieder ab. Der politische Streit über die Erhöhung der US-Schuldengrenze hat erneut an Dramatik zugelegt.

An den asiatischen Börsen dominierten daraufhin Verluste und auch der deutsche Leitindex sank im frühen Handel um 0,45 Prozent auf 7235 Punkte. Der MDax mittelgroßer Werte verlor 0,34 Prozent auf 10 894 Punkte. Den TecDax drückte ein Kursrutsch der Aktien der Software AG um 1,86 Prozent auf 857 Punkte.

Vor allem Software-Titel fielen nach vorläufigen Zahlen der Software AG mit massiven Verlusten auf. Deren Aktien brachen am TecDax-Ende um 13,10 Prozent ein, die SAP-Aktien waren mit minus 2,40 Prozent schwächster Dax-Wert. Der für das zweite Quartal avisierte Umsatz und auch das operative Ergebnis lagen deutlich unter den Erwartungen der Marktteilnehmer.

Die Unicredit reagierte bereits mit einer Streichung ihrer Kaufempfehlung. Die Aussage, dass die Nachfrage nach der Implementierung von SAP-Produkten weiter unter dem Vorjahresniveau geblieben sei, belastet einem Börsianer zufolge auch die SAP-Papiere stark.

Angesichts eines stärkeren Yen und wachsender Sorgen über die US-Schuldenkrise h at die Börse in Tokio schwächer tendiert. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte schloss mit einem Minus von 27,02 Punkten oder 0,27 Prozent bei 9 936,12 Punkten. Der breiter gefasste Topix fiel um 3,65 Punkte oder 0,42 Prozent auf 856,88 Zähler.

Der Dollar wurde in Tokio leichter mit 78,97-98 Yen gehandelt, nach 79,39-41 Yen am Vortag. Der Euro lag bei 1,4192-4195 Dollar, nach 1,4046-4048 Dollar am Vortag. Zum Yen lag der Euro bei 112,08-12 Yen, nach 111,51-55 Yen am Vortag.