Immobilien

Reform der Kündigungsfrist für Vermieter gekippt

Union und FDP wollten die Kündigungsfristen von Mietern und Vermietern angleichen. Doch diese Angleichung ist nach FDP-Angaben "vom Tisch".

Foto: picture alliance / Arco Images G / PA/Arco Images

Die schwarz-gelbe Koalition will die Kündigungsfristen für Mieter und Vermieter offenbar nun doch nicht mehr angleichen. Nach einem Bericht der „Bild" ist die geplante Reform auf Eis gelegt.

Eine Angleichung der Fristen sei "endgültig vom Tisch", sagte der FDP-Bundestagsabgeordnete und Rechtsexperte Stephan Thomae der Zeitung.

Derzeit gilt für Vermieter eine sechsmonatige Kündigungsfrist. Mieter können einen Mietvertrag innerhalb von drei Monaten kündigen. Im Koalitionsvertrag hatten Union und Liberale noch vereinbart, die Kündigungsfristen anzugleichen. Dagegen hatten sich Mieterverbände gewehrt.