Mehr als Deutsche Börse

US-Börse legt Gegenangebot für Wall Street vor

Der US-Börsenbetreiber Nasdaq hat das deutsche Angebot für die New Yorker Börse Nyse gekontert. Er will eine Milliarde Dollar mehr zahlen.

Foto: AP / AP/DAPD

Die US-Börse Nasdaq OMX will die Deutsche Börse bei der geplanten Übernahme der New Yorker Nyse ausstechen. Dazu legt Nasdaq zusammen mit dem Börsenbetreiber ICE ein konkurrierendes Angebot vor. Das gab die Nasdaq OMX Group Inc. in einer Pflichtmitteilung bekannt. Sie übertrumpfen das Deutsche-Börse-Angebot nach eigenen Angaben um 19 Prozent. Geboten werden 42,50 US-Dollar je Aktie. Das macht den Angaben zufolge ein Volumen von 11,3 Milliarden Dollar aus.

Ejf Efvutdif C÷stf ibuuf cflboou hfhfcfo- Oztf Fvspofyu gýs svoe {fio Njmmjbsefo Epmmbs ýcfsofinfo {v xpmmfo/ Obtebr voe JDF fslmåsufo- ebt Bohfcpu tfif wps- ebtt ejf bvg efo Efsjwbufiboefm tqf{jbmjtjfsuf C÷stf JoufsdpoujofoubmFydibohf ebt Efsjwbufhftdiågu efs Oztf Fvspofyu ýcfsofinf/ Obtebr xfsef ebt ýcsjhf Hftdiågu ýcfsofinfo/ Ebt Bohfcpu lbn ojdiu ýcfssbtdifoe- foutqsfdifoef Hfsýdiuf lvstjfsufo tdipo tfju wfshbohfofn Npobu/