Währungen

Euro-Kurs klettert auf höchsten Stand seit November

Der Kurs des Euro ist zeitweise auf den höchsten Stand seit November gestiegen. Die Aussicht auf eine Leitzinserhöhung stützt die Währung.

Foto: dpa

Der Kurs des Euro ist am Dienstag zeitweise auf den höchsten Stand seit November 2010 geklettert. In der Spitze stieg die Gemeinschaftswährung bis auf 1,4250 US-Dollar. Im Nachmittagshandel fiel der Euro jedoch wieder zurück und wurde zuletzt mit 1,4191 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Referenzkurs auf 1,4211 (Montag: 1,4194) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7037 (0,7045) Euro.

„Der Euro wird derzeit vor allem durch die Erwartung einer baldigen Leitzinserhöhung durch die EZB gestützt“, sagte der Leiter des Devisenhandels bei der BayernLB, Marc Burgheim. Die jüngsten Aussagen von EZB-Vertretern zeigten, dass die Notenbank ihre Leitzinsen bald anheben wird. „Die Notenbank spricht hier auch mit einer Stimme, was für den Markt sehr wichtig ist“, sagte Burgheim. So hat am Dienstag auch EZB-Direktoriumsmitglied Jürgen Stark Signale für eine baldige Zinsanhebung geliefert. Zinsanhebungen sind laut Stark auch nach den Ereignissen in Japan und Libyen notwendig.

„Für mich hat sich die Situation im Euroraum mit anhaltendem Wirtschaftswachstum und bleibenden Risiken für die Preisstabilität kurzfristig nicht verändert“, sagte Stark im Interview mit der japanischen Wirtschaftszeitung „Nikkei“. Die Kursverluste im Nachmittagshandel seien vor allem auf Gewinnmitnahmen zurückzuführen, sagte Burgheim. Um das Niveau von 1,4250 Dollar habe es ein reges Verkaufsinteresse gegeben.

Zudem hätten Gerüchte über Probleme einer irischen Bank den Euro etwas belastet. Generell bleibe der Euro aber angesichts der erwarteten Zinsanhebungen gut unterstützt, sagte Burgheim. Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,86780 (0,87170) britische Pfund, 115,15 (115,04) japanische Yen und 1,2843 (1,2836) Schweizer Franken fest. Der Preis für eine Feinunze (31,1 Gramm) Gold wurde in London am Nachmittag mit 1426,00 (1432,00) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 31 660,00 (31 870,00) Euro.