Marktbericht BAX (Berliner AktienindeX)

Börsenbericht von 14:30 Uhr - Heliocentris fällt dramatisch ab

20.06.2016 - Die Liste der Tops wird angeführt von artnet, bmp und Hypoport. Am stärksten nach unten geht es heute für die Aktien von Heliocentris, Mologen und auch DEAG.

Berlin. Die größten Handelsvolumina im Bax erzielen heute Zalando mit 0,15 Millionen Euro Umsatz, Hypoport mit 0,13 Millionen Euro und Axel Springer mit 21,0 Tausend Euro.

Der Wert des IT-Dienstleisters artnet gehört heute mit einer Steigerung von 6,14 Prozent zu den Hoffnungsträgern des Tages. Im Vergleich zum Vortagsstand von 2,75 Euro kann sich das Papier des IT-Dienstleisters um hervorragende 17 Cent auf 2,92 Euro verbessern.

artnet wurde bereits 1989 in Berlin gegründet und gehört damit als Online-Unternehmen zu den allerersten in Berlin und darüber hinaus.

Aufwärts geht es heute mit dem Wert von bmp. Bis zur Stunde gewinnt der Anteilschein des Medieninvestors 3 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 70 Cent und macht damit deutliche 4,29 Prozent gut. Zuletzt wurde bmp mit 73 Cent gehandelt.

Freude bei den Anlegern von Hypoport. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Finanzdienstleisters den aktuellen Stand von 84,26 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages um 4 Prozent verbessern.

Mit einer Tochtergesellschaft im Fintech-Bereich gehört Hypoport inzwischen zu den großen Internet-Finanzdienstleistern.

Die Aktie des Biotechnologieunternehmens Epigenomics, die beim letzten Börsenschluss mit 4,55 Euro notierte, zeigt mit 3,85 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 4,73 Euro eine positive Entwicklung.

Das vor 17 Jahren in der Hauptstadt gegründete Biotech-Unternehmen hat sich auf die Erforschung von Technologien zur Erkennung von Krebs spezialisiert. Mit den von Epigenomics entwickelten Methoden sollen Krebserkrankungen schneller und präziser erkannt werden.

Um 3,62 Prozent bergauf geht es heute mit dem Kurs von Zalando. Aktuell gewinnt der Wert des Internethändlers klare 93 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 25,80 Euro. Zuletzt wird Zalando mit 26,73 Euro gehandelt.

Zalando gehört zu den grössten deutschen und europäischen Shoppingportalen und erreichte 2015 fast einen Jahresumsatz von 3 Milliarden Euro.

Die Aktionäre von MBB können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein der Investmentgruppe den aktuellen Stand von 30,42 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 3,29 Prozent zulegen.

MBB war 2006 an die Börse gegangen, der Firmenname entspringt einer früheren Verflechtung mit dem Konzern Messerschmitt-Bölkow-Blohm.

Der Anteilschein des Medien- und Internetkonzerns Axel Springer gehört heute mit einem Zuwachs von 3,05 Prozent zu den Erfolgreichen des Tages. Im Vergleich zum Vortagsstand von 47,67 Euro kann sich das Papier des Medien- und Internetkonzerns um klare 1,46 Euro auf 49,12 Euro verbessern.

Die bekannteste Marke von Axel Springer ist die Bild und Bild Online, die zu den reichweitenstärksten Medienmarken in Deutschland gehören. Mit Bild und Bild Online gehören zwei der bekanntesten Medien in Deutschland zum Springer-Verlag.

Aufwärts geht es heute mit dem Wert von Rocket Internet. Bis zur Stunde gewinnt die Aktie des Internetinvestors 53 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 18,71 Euro und macht damit deutliche 2,82 Prozent gut. Zuletzt wurde Rocket Internet mit 19,23 Euro gehandelt.

Die Rocket Internet SE mit Sitz in Berlin ist hält Beteiligungen an unterschiedlichen Internet-Startups, darunter Home24, Westwing und Zalando. Das Berliner Unternehmen Rocket Internet SE ist unter anderem an Unternehmen wie Home24, Westwing und Zalando beteiligt.

Freude bei den Anlegern von TLG Immobilien. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Immobilienunternehmens den aktuellen Stand von 18,62 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages um 2,65 Prozent verbessern.

TLG gehört in Berlin zu den wichtigen Anbietern von Büroflächen und Gewerbeimmobilien.

Die Aktie des Kabelnetzbetreibers Tele Columbus, die beim letzten Börsenschluss mit 8,15 Euro notierte, zeigt mit 1,91 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 8,31 Euro eine positive Entwicklung.

Der drittgrösste Kabelnetzbetreiber in Deutschland ist unter anderem Kooperationspartner des Streaming-TV-Anbieters maxdome.

Um 1,74 Prozent aufwärts geht es heute mit dem Kurs von Deutsche Grundstücksauktionen. Aktuell gewinnt der Wert des Immobilienauktionators klare 24 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 13,49 Euro. Zuletzt wird Deutsche Grundstücksauktionen mit 13,72 Euro gehandelt.

Das bereits seit 30 Jahren bestehende Unternehmen konnte zu Beginn 2016 die 1.000te durchgeführte Auktion melden.

Die Anteilseigner von IVU Traffic Technologies können sich nicht richtig freuen, aber andererseits beruhigt sein. Bisher kann der Anteilschein unwesentlich zulegen. Aktuell erreicht der Anteilschein des Softwareunternehmens den Stand von 3,13 Euro und verbessert sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 0,68 Prozent.

Der Anteilschein des Informationstechnologieunternehmens PSI gehört mit einem Zuwachs von 0,61 Prozent auch zu den im Prinzip unveränderten Werten des Tages. Im Vergleich zum Vortag von 13,11 Euro kann sie sich gering um 8 Cent auf 13,19 Euro verbessern.

Für Berliner Verhältnisse ist PSI mit 1.700 Jobs eines der wichtigsten IT-Unternehmen.

Nur unmerklich geht es heute mit dem Wert der MPH aufwärts. Bis zur Stunde gewinnt der Wert des Pharmaunternehmens 1 Cent im Vergleich zum Schlusswert von 2,59 Euro des Vortages und macht damit 0,35 Prozent gut. Zuletzt wird MPH mit 2,60 Euro gehandelt.

Eine Beteiligungsfirma der MPH hat sich vor allem auf Generika zur Bekämpfung von Krebserkrankungen konzentriert.

Keine große Freude bei den Anlegern von First Sensor. Bisher behauptet sich der Wert des Sensorik-Anbieters im Vergleich zu den anderen Werten im Index aber zumindest. Aktuell erreicht die Aktie den Stand von 9,54 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Vortag um kaum spürbare 0,27 Prozent verbessern.

Mit Sensorik-Produkten für die Bereiche Industrial, Medical und Mobility gehört das Unternehmen zu den Weltmarktführern in diesem Bereich.

Im Vergleich zum Vortagesschlusskurs von 70 Cent kann sich die Aktie der Senator des Filmproduzenten nicht verbessern.

Wild Bunch ist der neue Name der ehemaligen, angeschlagenen Senator Entertainment AG.

Ohne Impulse bleibt bisher der Wert der C. Bechstein. Gegenwärtig kann sich der Anteilschein des Pianoherstellers im Vergleich zum Schlusswert von 15,60 Euro des Vortages gerade behaupten.

Nicht nur klassische Musik wurde auf einem Bechstein-Instrument gespielt, auch die Beatles, David Bowie, Freddie Mercury, Supertramp, Elton John und Peter Gabriel haben schon oft auf den Pianos aus Berlin gespielt.

Weder nach unten noch nach oben geht es für die Aktie der GSW. Im Vergleich zum Vortagesschlusskurs von 72,96 Euro bewegt sich der Wert des Immobilienunternehmens nicht.

Aktien der GSW sind kaum im Handel, denn 98,8% der Unternehmensanteile werden von dem Unternehmen Deutsche Wohnen AG gehalten.

Der Wert Eckert & Ziegler kann sich behaupten. Im Vergleich zum Vortagswert von 19,89 Euro bleibt der Kurs unverändert.

Rund 80% aller Ziegler-Produkte werden ins Ausland verkauft.

Im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss von 4.000,00 Euro kann sich der Anteilschein der Camera Work des Photokunstexperten nicht verbessern.

Als einzig börsennotierte Aktiengesellschaft am weltweiten Photokunstmarkt bietet die Camera Work AG Investitionen in hochwertige Fotografien an.

Ohne Impulse bleibt bisher der Wert der Quirin. Gegenwärtig kann sich die Aktie des Kreditinstituts im Vergleich zum Schlusswert von 1,18 Euro des Vortages gerade behaupten.

Die Bank, die auf Honorarbasis und ohne Provisionen Anlagen empfiehlt, hat ihren Sitz mitten in Berlin, am Kurfüstendamm.

Weder nach unten noch nach oben geht es für der Wert der Tradegate. Im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss von 7,90 Euro bewegt sich der Wert des Finanzdienstleisters nicht.

Tradegate war das erste deutsche elektronische außerbörsliche Handelssystem für Wertpapiere mit sofortigen automatischen Ausführungen, verbunden mit einer Informationsplattform im Internet für Privatanleger.

Gering abwärts geht es andererseits mit dem Wert der Cinemedia. Bis zur Stunde verliert der Anteilschein des Mediendienstleisters 1 Cent (0,52 Prozent) im Vergleich zum Schlusswert von 96 Cent des Vortages. Zuletzt wird Cinemedia mit 95 Cent gehandelt.

Ein Tochterunternehmen von Cinemedia gehört zu den weltweit führenden Synchron-Studios der Filmbranche: Filme wie "Zwölf Uhr mittags" über "Der Pate" und "Psycho" bis hin zu "Forrest Gump" oder "Schindlers Liste" wurden ebenso mit deutschen Stimmen versehen wie "Die Pinguine aus Madagaskar", "Mea Culpa" oder die erste Staffel der Blockbuster-Serie "Bloodline" des Streamganbieters netflix.

Enttäuschung bei den Anlegern von Westgrund. Aktuell fällt die Aktie des Immobilienkonzerns auf den Stand von 3,95 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um deutliche 1,1 Prozent verschlechtert.

Die Anteilseigner von DEAG können sich nicht freuen. Bislang gibt der Wert des Online-Tickethändlers klar nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 3,19 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 3,27 Prozent verschlechtert.

Eine wichtige Neuerung des Kartenanbieters ist die Übersicht über alle Veranstaltungen auch per App auf dem iphone.

Abwärts um 3,48 Prozent geht es mit dem Kurs von Mologen. Aktuell verliert der Wert des Forschungsinstituts, der am vorigen Börsentag mit 2,64 Euro aus dem Handel gegangen ist, 9 Cent (3,48 Prozent). Zuletzt wird Mologen mit 2,55 Euro notiert.

Das Berliner Biotech-Unternehmen Mologen arbeitet in der kostenintensiven Erforschung von Krebsmedikamenten, das Papier hatte zur Zeit des "Neuen Marktes" bei rund 50 Euro pro Aktie gelegen.

Die Aktie des Brennstoffzellenherstellers Heliocentris gehört mit einem Rückgang von 6,36 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss von 1,04 Euro hat sie sich um 7 Cent auf 0,97 Euro verschlechtert.

Das 1995 in Berlin gegründete Unternehmen entwickelt und vertreibt Energiemanagement Systeme sowie schlüsselfertige Multihybride Energieanlagen an Kunden aus Industrie und Wissenschaft.

25.02.2016 Berenberg senkt Zalando auf 'Hold' - Ziel auf 33 Euro - Die Privatbank Berenberg hat Zalando von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 35 auf 33 Euro gesenkt. Der Online-Versandhändler Amazon könnte zunehmend zu einer Bedrohung werden und das Zalando-Management könnte die kurzfristige Profitabilität zugunsten eines schnelleren Umsatzwachstums opfern, schrieb Analystin Michelle Wilson in einer Studie vom Donnerstag. Die Expertin reduzierte ihre Gewinnerwartungen bis 2017./tav/mis

24.02.2016 Aktien-Global-R: bmp Holding: Wachstumsziele für 2016 bekräftigt - Holding hat nach Darstellung von SMC-Research im Schlussquartal 2015 einen Umsatz von 2,4 Mio. Euro erzielt, im Gesamtjahr hätten sich die Einnahmen somit auf 4,8 Mio. Euro summiert. Das Management habe daraufhin das Ziel, im laufenden Jahr mit organischem Wachstum und Zukäufen einen Umsatz von 25 bis 40 Mio. Euro zu generieren, bekräftigt. Die Aktie bleibt für die Analysten ein Kauf mit hohem Potenzial. Mit einem umsatzstarken Schlussquartal hat die bmp Holding nach Meinung von SMC-Research erstmals das Erlöspotenzial des neuen Kerngeschäfts angedeutet. Der Konzern habe in Q4 einen Umsatz von 2,4 Mio. Euro erwirtschaftet, so dass sich die konsolidierten Erlöse im Gesamtjahr damit auf 4,8 Mio. Euro summiert hätten. Die Matratzen Union Gruppe sei dabei lediglich für einen Monat (den Dezember) erfasst worden, die sleepz GmbH für acht Monate. Bei einer Als-ob-Betrachtung über volle zwölf Monate habe sich der Umsatz der Gruppe nach Unternehmensangaben bereits auf 12,8 M

24.02.2016 Oddo Seydler belässt Hypoport auf 'Buy' - Ziel 72 Euro - Die Investmentbank Oddo Seydler hat die Aktie des Finanzdienstleisters Hypoport auf "Buy" mit einem Kursziel von 72 Euro belassen. Analyst Ivo Visic bezeichnete in einer Studie vom Mittwoch die unterdurchschnittliche Kursentwicklung im bisherigen Jahresverlauf als ungerechtfertigt. Das Unternehmen könnte 2015 Rekorde bei Umsatz und Gewinn melden. Das neue Aktienrückkaufprogramm dürfte die Papiere in einem schwachen Börsenumfeld stützen./la/edh

23.02.2016 Baader Bank belässt Zalando auf 'Buy' - Ziel 36 Euro - Die Baader Bank hat die Einstufung für Zalando auf "Buy" mit einem Kursziel von 36 Euro belassen. Der Online-Modehändler profitiere vom veränderten Konsumverhalten hin zu Online-Käufen, schrieb Analyst Volker Bosse in einer Branchenstudie vom Dienstag./tav/mis

15.02.2016 Oddo Seydler belässt Axel Springer auf 'Buy' - Ziel 53 Euro - Die Investmentbank Oddo Seydler hat die Einstufung für Axel Springer auf "Buy" mit einem Kursziel von 53 Euro belassen. Die Absage an die schon länger geplante Umfirmierung in eine Kommanditgesellschaft auf Aktien komme überraschend, schrieb Analyst Marcus Silbe in einer Studie vom Montag. Diese Entscheidung könne dem Wertpapier aber wieder etwas von dem zuletzt verlorenen Schwung zurückgeben. Schließlich hätten viele Investoren die KGaA nicht als die beste Rechtsform für den Medienkonzern angesehen./tav/das

15.02.2016 Berenberg belässt Axel Springer auf 'Sell' - Ziel 45 Euro - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Axel Springer nach gestoppten Plänen für eine Umwandlung in eine KGaA auf "Sell" mit einem Kursziel von 45 Euro belassen. Verglichen mit anderen europäischen Medienaktien sei das Papier von Axel Springer zu teuer, schrieb Analystin Sarah Simon in einer Studie vom Montag./ajx/edh

15.02.2016 Hauck & Aufhäuser belässt Tele Columbus auf 'Buy' - Ziel 13 Euro - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für Tele Columbus nach dem Einstieg von United Internet auf "Buy" mit einem Kursziel von 13 Euro belassen. Der Einstieg von United Internet als strategischer Investor verdeutliche Vertrauen in das langfristige Potenzial des Kabelnetzbetreibers sowie den Wert der Infrastruktur von Tele Columbus, schrieb Analyst Leonhard Bayer in einer Studie vom Montag./mzs/mis

15.02.2016 Commerzbank belässt Axel Springer auf 'Hold' - Ziel 53 Euro - Die Commerzbank hat die Einstufung für Axel Springer auf "Hold" mit einem Kursziel von 53 Euro belassen. Dass der Verlagskonzern die Pläne für eine Umwandlung der Rechtsform in eine KGaA wieder verworfen habe, sei positiv, schrieb Analystin Sonia Rabussier in einer Studie vom Montag. So könnten weiterhin alle Aktionäre das Unternehmen kontrollieren. Zudem nehme dadurch die Wahrscheinlichkeit einer Kapitalerhöhung ab./ajx/edh

11.02.2016 Lampe belässt Tele Columbus auf 'Kaufen' - Ziel 12 Euro - Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat die Einstufung für Tele Columbus nach einer Investorenkonferenz auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 12 Euro belassen. Das Management des Kabelnetzbetreibers wirke zuversichtlich, schrieb Analyst Wolfgang Specht in einer Studie vom Donnerstag. Am Kapitalmarkttag im April dürften seines Erachtens die mittelfristigen Ziele angehoben werden./mzs/ck

11.02.2016 Goldman belässt Tele Columbus auf 'Buy' - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Tele Columbus nach dem Einstieg von United Internet auf "Buy" belassen. Der Kabelnetzanbieter bleibe ein attraktives Ziel für einen größeren Telekommunikationsdienstleister, schrieb Analyst Joshua Mills in einer Studie vom Donnerstag. Die größten Synergien ergäben sich bei einem Zusammenschluss mit einem Wettbewerber, während diese für den Internetdienstleister United Internet begrenzt erschienen. Tele Columbus sei aber auch als eigenständiges Unternehmen attraktiv./gl/das