Verlag

Funke Mediengruppe startet Neuausrichtung des Unternehmens

| Lesedauer: 2 Minuten
Gesellschafter der FUNKE Mediengruppe - Julia Becker, Nora Marx und Niklas Wilcke - 23.06.2021 in Essen. Foto Jakob Studnar

Gesellschafter der FUNKE Mediengruppe - Julia Becker, Nora Marx und Niklas Wilcke - 23.06.2021 in Essen. Foto Jakob Studnar

Foto: Jakob Studnar/FMG

Die Funke Mediengruppe erhält nach dem Kauf sämtlicher Anteile durch die Familie Grotkamp eine neue Führung.

Essen.  Die Funke Mediengruppe beginnt mit einer umfassenden Neuausrichtung des Unternehmens. Das teilte der Aufsichtsrat des Essener Konzerns, zu dem auch diese Zeitung gehört, am Montag mit. Eine neue Führung soll den Umbau vorantreiben. Zuvor hatten die österreichischen Kartellbehörden den Kauf sämtlicher Anteile der Mediengruppe durch die Familie Grotkamp – Petra Grotkamp, Julia Becker, Nora Marx und Niklas Wilcke – genehmigt.

Julia Becker, Vorsitzende des Aufsichtsrats, erklärte: „Wir wollen den Wert des unabhängigen Journalismus erhalten – ja stärken.“ Indem nun alle Anteile in die Familie Grotkamp geholt würden, „erhalten wir endlich die unternehmerische Führung, die wir so dringend benötigen, um die Funke Mediengruppe zukunftsfähig aufzustellen“.

Funke baut Spartenstruktur mit schlanker Holding auf

Binnen zwei Jahren wird demnach eine Spartenstruktur mit schlanker Holding aufgebaut. Vorgesehen sind die drei Sparten Regionalmedien, Zeitschriften und Digitales. Hinzu kommt ein Center of Excellence: Hier befinden sich die IT und kaufmännische Abteilungen sowie die Personal- und Rechtsabteilung. Im Center of Excellence sollen zudem künftig neue Geschäftsideen, etwa datengetriebene Geschäftsmodelle, entwickelt werden. Die Sparten und das Center sollen laut der Mitteilung unternehmerisch weitgehend unabhängig und für Partnerschaften mit anderen Medienhäusern „anschlussfähig“ sein.

In der künftigen Unternehmensstruktur sind Geschäftsführerfunktionen allein in den Sparten, aber nicht mehr auf Konzernebene vorgesehen. Bis zur Realisierung dieses Ziels bleibt Christoph Rüth Konzerngeschäftsführer mit Verantwortung für Regionalmedien und Digitales. Andrea Glock, bisher Leiterin Unternehmensorganisation und -entwicklung, und Simone Kasik, bislang Leiterin Controlling und Corporate Finance, werden neue Konzerngeschäftsführerinnen. Glock übernimmt die Unternehmensentwicklung und Services, Kasik die kaufmännische Leitung. Der Zeitschriftenbereich passt bereits als eigene Sparte gut ins Zielbild, daher wird er von einem Management Board geführt. Ihm gehören Bianca Pohlmann, bislang Geschäftsführerin Funke Life GmbH, und Jochen Beckmann, bisher Geschäftsführer der Funke Zeitschriften GmbH, an. Die bisherigen Geschäftsführer Andreas Schoo, Michael Wüller und Michael Geringer verlassen das Unternehmen.