Discounter

Das Geschäft mit Corona: Aldi verkauft Hygienehaken

Masken oder Handschuhe: Es gibt viele Produkte, die zum Schutz vor Coronaviren zum Einsatz kommen. Nun soll ein Hygienhaken helfen.

Schutz vor Coronavirus: Was bringt ein Hygienehaken?

Ohne Berührung einkaufen und Türen öffnen: das versprechen Hygienegriffe oder Hygienehaken. Die kleinen Alltagshelfer gibt es unter anderem bei Aldi Süd und bei Amazon.

Beschreibung anzeigen

Berlin. Um sich vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen, tragen die Deutschen in Bus und Bahn oder in Supermärkten inzwischen Mundschutz. Beliebt sind auch Handschuhe, damit Einkaufswagen oder Türklinken nicht berührt werden müssen. Produkte, die helfen – ganz klar.

Das Geschäft mit Corona-Artikeln brummt. In der Corona-Krise werden die Discounter daher erfinderisch und bringen Produkte auf den Markt, deren Nutzen einem nicht sofort erschließt.

So bietet Aldi Süd einen sogenannten Hygienehaken an. Was ein wenig nach einem Piraten-Accessoire für den Fasching oder einem Dosenöffner aussieht, soll eine Schutzmaßnahme gegen Viren ein. Durch ihn soll laut Aldi die Gefahr, sich über Oberflächen zu infizieren, gemindert werden.

So funktioniert der Hygienehaken von Aldi

Der sogenannte Hygienehaken wird dafür über einen Finger geschoben. Dann können mit der Hakenseite Türen geöffnet, Halteknöpfe in Bussen und Bahnen gedrückt oder WC-Deckel geöffnet werden. Auch an der Supermarkt-Kasse soll der Haken für mehr Hygiene sorgen: So soll man damit die Pin ins Kartenlesegerät eintippen können.

Nachdem Aldi und Lidl bereits Desinfektionsmittel, Einwegmasken und Mehrwegmasken in ihr Sortiment aufgenommen hatten, kommt nun bei Aldi Süd der Hygienehaken dazu. Bei Aldi Nord sei das Produkt bisher nicht geplant, teilte die Pressestelle des Unternehmens dem Technikportal chip.de mit.

Erfunden hat Aldi Süd den Hygienehaken übrigens nicht. Die Idee hatte dazu nach eigenen Angaben die Neusser Firma 3DPrintNovesia, die den Türöffner zum Selbstkostenpreis anbietet. Der PorzHook sei der „erste Hygiene-Türöffnern auf dem deutschen Markt“, schreibt das Unternehmen auf seiner Webseite.

Ob jetzt demnächst im Supermarkt nicht nur Mundschutz und Handschuhe zu sehen sind, sondern auch der Hygienehaken zum begehrten Corona-Produkt, ist allerdings fraglich.

Coronavirus – Mehr zum Thema

(bef/jha)