Produkt-Rückrufe

Netto ruft bundesweit verkauftes Fischfilet zurück

Die Firma Pickenpack Seafoods ruft Fischfilets zurück, die bundesweit bei Netto verkauft wurden. Der Grund sind Kunststoffteile.

Bei Netto verkauftes Fischfilet wurde zurückgerufen.

Bei Netto verkauftes Fischfilet wurde zurückgerufen.

Foto: imago/Manfred Segerer

Berlin. Die Firma Pickenpack Seafoods ruft Fischfilets zurück, die bundesweit in Filialen der Supermarktkette Netto Marken-Discount verkauft wurden.

Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass weiße Kunststoffteile in einzelnen Packungen des Schlemmerfilets enthalten sind, hieß es am Mittwoch in einer Mitteilung des Unternehmens aus Riepe-Ihlow in Niedersachsen.

Es handele sich um das Produkt „SeaGold Schlemmerfilet á la Italia (400-Gramm-Packung)“ mit der Chargennummer L9338 und dem Mindesthaltbarkeitsdatum 12.2020. Die Daten befänden sich auf der schmalen Seite der Verpackung.

Netto: Rückruf von Fischfilet „SeaGold“

Der Verkauf der Ware sei gestoppt, hieß es in der Mitteilung. Gegen Vorlage der leeren Verpackung oder des entsprechenden Kassenbons bekämen Kunden den Kaufpreis in der Filiale erstattet, in der sie das Produkt gekauft haben.

Auch die Firma B+F Bakery Food in Salzkotten (Nordrhein-Westfalen) teilte am Mittwoch einen Rückruf mit: Es gehe um das Produkt „Rewe Beste Wahl, Zupfkuchen, 500g, tiefgefroren“ (EAN: 4388844078796, Mindesthaltbarkeitsdatum 31.10.2020, Charge: L304-1011119).

Vor dem Verzehr werde dringend abgeraten - aufgrund eines Produktionsfehlers sei „nicht auszuschließen, dass sich in dem Produkt im Einzelfall weiße Kunststoffteile befinden können“.

Das Unternehmen habe das betroffene Produkt unmittelbar aus dem Verkauf nehmen lassen. Kunden könnten es im jeweiligen Markt zurückgeben und bekämen den Kaufpreis auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet. (dpa/les)