Vielflieger

Vorteil für treue Kunden: Lufthansa baut Miles&More um

Europas größte Airline stellt ihr Statusprogramm um. Nur ein treuer Kunde kann künftig offizieller Vielflieger der Lufthansa werden.

Streik bei der Lufthansa geht in nächste Runde

Auch am Freitag fallen wegen des Streiks der Flugbegleiter Hunderte Flüge aus.

Beschreibung anzeigen

Berlin. Die Lufthansa baut ihr Vielfliegerprogramm Miles&More erneut um. Ab dem 1. Januar 2021 wird Europas größte Airline neue Regeln einführen, mit der Reisende den begehrten Vielfliegerstatus erreichen können. Das teilte der Konzern am Dienstag mit. Vielflieger wie Frequent Traveller, Senator oder HON genießen Vorteile wie den Lounge-Zugang oder bevorzugtes Boarding.

Ab 2021 sollen nicht mehr die Meilen für das Erreichen eines Status zählen – sondern Punkte. Diese werden anhand der gebuchten Flüge vergeben. Am meisten profitieren sollen künftig die Kunden, die mit den Maschinen der Lufthansa-Flotte fliegen.

Die Lufthansa will ihren Kunden nach eigenen Angaben zukünftig ein „noch leichter verständliches und transparentes Sammelsystem“ oder schlicht „das einfachste Vielfliegerprogramm aller Zeiten“ bieten.

Lufthansa-Vielflieger: Noch zählen bei Miles&More mehr als 20 Faktoren

Tatsächlich entscheiden bisher zahlreiche Faktoren über die Zahl der bei einem Flug erworbenen Status-Meilen – etwa die geflogene Strecke, die Reiseklasse oder Rabattangebote. Gegenüber dem „Handelsblatt“ sagte Markus Binkert, Marketing-Chef des Lufthansa-Netzwerks: „Über 20 Kategorien gibt es im aktuellen Programm. Das ist für viele nur schwer zu durchschauen.“

Im neuen Punktesystem zählen beim Sammeln künftig die Reiseklasse – Economy, Business oder First Class – und die Distanz, also Kurz- oder Langstrecke. Auf der Kurzstrecke gibt es für Economy und Premium Economy fünf Punkte, für Business zehn Punkte. Die First Class gibt es auf der Kurzstrecke nicht.

Lufthansa: Ab 2021 schrumpft die Zahl der Sammelkategorien auf sechs

Bei Langstreckenflügen erhalten Reisende in der Economy Class 15 Punkte, in der Premium Economy 20 Punkte, in der Business Class 50 und in der Ersten Klasse schließlich 70 Punkte. Die Zahl der Sammelkategorien schrumpft also von mehr als 20 auf sechs.

Kategorien wie die geflogenen „Segmente“ werden gestrichen. Bisher wurden Flugreisen für Miles&More gegebenenfalls in Abschnitte unterteilt, etwa wenn ein Reisender aus Berlin mit dem Ziel San Francisco erst von Berlin nach Frankfurt, dann nach New York und von dort nach San Francisco flog.

Kunden sollen mit Lufthansa fliegen – das wird belohnt

Hauptziel der Lufthansa ist es, Kunden zu belohnen, die mit der eigenen Fluglinie reisen und nicht diejenigen, die im Partnernetzwerk buchen. Deshalb werden die normalen Vielflieger-Punkte nochmal von sogenannten Qualifying Points unterschieden.

Letztere bekommen nur Kunden, die eine Premium-Fluglinie der Lufthansa-Gruppe (Lufthansa, Swiss, AUA, Brussels Airlines, Eurowings) oder eine Partner-Airline des Miles&More-Programms nutzen. Normale Punkte gibt es auch bei Flügen mit einer Gesellschaft der Star Alliance.

Normale und „qualifizierende“ Punkte – die Mischung macht’s

Der jeweilige Vielflieger-Status errechnet sich aus einer Mischung beider Punkte-Kategorien: Frequent Traveller wird man ab 160 Punkten, die zur Hälfte Qualifying Points sein müssen. Senator werden Reisende ab 480 Punkten, auch hier gilt: Zu 50 Prozent müssen es Qualifying Points sein.

Ein HON kann wie bisher seinen Status nur mit Flügen der Premium-Airlines von Lufthansa und den Miles&More-Partnern erfliegen. Er braucht 1500 Qualifying Points, kann aber anders als bisher künftig auch in der Economy-Klasse Punkte sammeln.

Der Status gilt kürzer, in manchen Fällen aber auf Lebenszeit

Ein weiterer Wermutstropfen: Künftig gilt der erreichte Status mit Erreichen der nötigen Punktzahl bis zum Februar des übernächsten Jahres – also nur noch für mindestens ein Jahr, und nicht wie bisher für mindestens zwei Jahre.

Frequent Traveller und Senatoren könnten ihren Status dafür auf Lebenszeit behalten – wenn sie binnen zehn Jahren 7500 sowie 10.000 Punkte bei den Lufthansa-Fluglinien sammeln. Auch das System der Prämienmeilen, mit denen die Kunden Tickets oder Waren erwerben können, bleibt unverändert. Zuletzt hatte die Lufthansa die Konditionen für ihr Vielfliegerprogramm im März 2018 geändert.