Wirtschaft

Handel erwartet gutes Weihnachtsgeschäft

Der Handelsverband hofft auf ein Weihnachtsgeschäft in Höhe von 4,5 Milliarden Euro

Nirgendwo in Berlin flanieren und shoppen mehr Menschen als an der Tauentzienstraße in der City West.

Nirgendwo in Berlin flanieren und shoppen mehr Menschen als an der Tauentzienstraße in der City West.

Foto: Amin Akhtar

Der Berliner Handel blickt optimistisch auf das anstehende Weihnachtsgeschäft. „Wir erwarten mindestens einen Umsatz in Höhe von 4,5 Milliarden Euro“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Berlin-Brandenburg, Nils Busch-Petersen. „Im stationären wie im Online-Handel ist die Stimmung gut.“ Der Handel macht rund ein Viertel seines Umsatzes in den Monaten November und Dezember, bei Online-Händlern liegt der Anteil noch höher. Nach Angaben von Busch-Petersen wird die Kluft zwischen traditionellem und Online-Handel aber immer kleiner.

Auch bundesweit erwartet der Handel ein neues Rekordergebnis. In diesem Jahr werden die deutschen rund 543,7 Milliarden Euro in Geschäften und Online-Shops ausgeben. Das entspricht einem Anstieg um 3,2 Prozent im Vergleich zum vergangenen Jahr, teilte der Handelsverband Deutschland mit.

Zwar hatte die Branche das zehnte Wachstumsjahr in Folge erwartet, war aber von einem geringeren Plus ausgegangen. Anfang des Jahres gingen die Händler von einem Wachstum von zwei Prozent aus. Da aber die allgemeine Konjunktureintrübung bisher keine Auswirkungen auf die Verbraucherstimmung zeigt, geht der Handelsverband nun von einem Plus von 3,2 Prozent aus.

Berlin wirbt wieder mit Weihnachtsgeschäft

In Berlin hoffen die Händler sogar auf ein besseres Geschäft als im Bundesschnitt. „Berlin ist ein toller Tourismusmagnet“, sagt Busch-Petersen. Seit Jahren wirbt die Berliner Tourismus-Agentur „Visit Berlin“ um Berlin-Besucher für das Weihnachtsshopping in der Hauptstadt und bietet dazu zahlreiche Angebote an. Vor allem bei ausländischen Touristen wird ein Besuch zur Weihnachtszeit immer beliebter.

Auch die verkaufsoffenen Sonntage tragen zum guten Geschäft der Händler zum Jahresende bei. In diesem Jahr sind die Läden noch an drei Sonntagen zwischen 13 und 18 Uhr geöffnet: Zum 30. Jubiläum des Mauerfalls am 10. November sowie am 2. und 4. Advent (8. und 22. Dezember).

Die beliebtesten Geschenke stammen nach wie vor am häufigsten aus den Bereichen Lebensmittel, Spielwaren, Bücher/Schreibwaren, Parfüm/Kosmetik und Elektroartikel. Am meisten ausgegeben wird für Geldgeschenke, Gutscheine und Spielzeug.