Rückruf

Rewe und Penny rufen tiefgekühlten Fisch zurück

Rewe und Penny warnen vor dem Verzehr bestimmter Fischprodukte. Es seien Rückstände von Reinigungsmitteln daran festgestellt worden.

Bei Rewe ist Fisch in den Handel gelangt, der mit Reinigungsmittel verunreinigt war.

Bei Rewe ist Fisch in den Handel gelangt, der mit Reinigungsmittel verunreinigt war.

Foto: Christoph Hardt via www.imago-images.de / imago images/Future Image

Köln.  Rückruf bei Rewe und Penny: Tiefgekühlte Pangasiusfilets könnten mit Rückständen von Reinigungsmitteln kontaminiert sein, teilte die Rewe-Gruppe am Dienstag in Köln mit. Vom Verzehr der Produkte werde abgeraten.

„Eine gesundheitliche Beeinträchtigung kann nicht mit abschließender Sicherheit ausgeschlossen werden“, hieß es. Die betroffenen Produkte seien nicht mehr im Sortiment. Bereits gekaufte Pangasiusfilets könnten auch ohne Kassenbon zurückgegeben und erstattet werden.

Rewe und Penny: Diese Pangasiusfilets werden zurückgerufen

Konkret geht es demnach um alle Penny-Produkte „Berida Pangasiusfilet 475g, gefroren“ mit Mindesthaltbarkeitsdaten bis zum März 2021. Die EAN-Nummer laute 24797016.

Bei Rewe seien alle Produkte „Rewe Beste Wahl Pangasiusfilet 475g, gefroren“ mit Mindesthaltbarkeitsdaten bis März 2021 betroffen. Hier sei die EAN-Nummer: 4388844046801.

Die Produkte hätten zudem jeweils die Fabriknummer „DL 22“, die links neben dem Abtropfgewicht zu finden sei.

Diese Lebensmittel werden am häufigsten zurückgerufen
Diese Lebensmittel werden am häufigsten zurückgerufen

Rückrufe sind derzeit ein heikles Thema. Nach dem Skandal um Keime in Wilke-Wurst mit drei Todesfällen sind viele Verbraucher alarmiert. Problematisch war in dem Fall, dass eine Liste der betroffenen Wilke-Wurst-Produkte lange auf sich warten ließ.

Besser lief die Kommunikation beim riesigen Milch-Rückruf der Discounter und Supermärkte. Die Verbraucherschutzorganisation Foodwatch bemängelt, dass Lebensmittelbehörden katastrophal unterbesetzt seien.

(dpa/cho)