Bezahldienst

Ratenzahlung bei PayPal: Experten warnen vor Schuldenfalle

Millionen Kunden weltweit nutzen den Bezahldienst PayPal. Bald sollen auch Ratenzahlungen bis zu einem bestimmten Betrag möglich sein.

Der Online-Bezahldienst PayPal bietet in Deutschland künftig auch Ratenzahlungen an.

Der Online-Bezahldienst PayPal bietet in Deutschland künftig auch Ratenzahlungen an.

Foto: Rafael Henriquevia www.imago-images.de / imago images / ZUMA Press

Berlin. Der Finanzdienstleister PayPal bietet seinen Kunden in Deutschland künftig auch Ratenzahlungen bei Online-Einkäufen an. Das Angebot gilt für Einkäufe von 199 bis 5000 Euro. Die Rückzahlung erfolgt in monatlichen Raten, die automatisch per Lastschrift vom Bankkonto des Kunden abgezogen werden. Die Laufzeit beträgt zwölf Monate bei einem effektiven Jahreszins von 9,99 Prozent.

Verbraucherschützer bewerten das neue Ratenangebot von PayPal als eine „Einladung zum Schuldenmachen“, sagt Stefanie Laag, Finanzexpertin der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Generell rät Laag Bürgern vor dem Kauf auf Raten gut zu überlegen, ob sie das Produkt wirklich brauchten.

Für manche Bürger sei der Ratenkauf verführerisch und könne sie in die Schuldenfalle führen. „Das Zinssatz von PayPal ist kein Sonderangebot, sondern ein eher teures Finanzierungsangebot“, meint Laag. „Viele Händler bieten deutlich günstigere Konditionen bis hin zu Null-Zins-Angebote bei Ratenkäufen an. Hier lohnt ein Vergleich.“

PayPal: Ratenzahlung für alle Kunden möglich

Das Angebot kann von allen rund 23 Millionen Kunden genutzt werden, berichtet Michael Luhnen, Managing Director, PayPal Deutschland, Österreich und Schweiz, unserer Redaktion.

Der Online-Bezahldienst PayPal wird von vielen Konsumenten bei Einkäufen weltweit genutzt. Die neue Option wird den Kunden beim Bezahlen im Onlineshop nach dem Einloggen in ihr PayPal-Konto angezeigt. Steht PayPal-Ratenzahlung für den Einkauf zur Verfügung, kann diese Option ausgewählt werden.

PayPal bietet auch Ratenzahlungen an – Antrag mit wenigen Klicks

Mit wenigen Klicks kann ein Antrag auf Ratenzahlung gestellt werden, über den in Echtzeit entschieden wird, berichtet PayPal. Wird der Antrag bewilligt, kann der Kunde den Teilzahlungsvertrag mit PayPal abschließen und den Kauf bestätigen.

Der gesamte Prozess erfolgt vollständig online. Vor jeder monatlichen Abbuchung der Raten werden die Kunden per Mail informiert. Die Händler erhalten unterdessen bereits beim Verkauf den Kaufbetrag in voller Höhe. Die Abwicklung der Ratenzahlung mit dem Käufer übernimmt PayPal.

In Deutschland wächst die Zahl der Verbraucher, die am liebsten bargeldlos bezahlen, seit Jahren stetig. 2018 war das erste Jahr, zumindest nach Zahlen des Handelsforschungsinstituts EHI, in dem die Deutschen erstmals mehr Geld mit Giro- und Kreditkarte ausgegeben haben als in bar.

(bk)