Entscheidung

Staubsauger haben zukünftig kein EU-Energielabel mehr

Staubsauger haben kein EU-Energielabel mehr. Nach einem Rechtsstreit gibt es keine vernünftige Lösung, die alle Hersteller akzeptieren.

Das sind die umstrittensten EU-Regeln

Die EU regelt unseren Alltag mit teils umstrittenen Verordnungen. Von Pommes über Pizza bis Bananen stellen wir diese vor.

Beschreibung anzeigen

Berlin.  Eigentlich sind in Zeiten der erhöhten Aufmerksamkeit für Umweltschutz Energieverbrauchs-Kennzeichnungen Standard. Kühlschränke, Waschmaschinen – wer solche Geräte kaufen will, kann nicht nur Energieeffizienzstufe A, sondern gleich noch die A-Plus, -Plus-Plus und -Plus-Plus-Plus-Variante finden.

Umso überraschender, dass Staubsauger künftig in der doch recht durchregulierten Europäischen Union ganz ohne Energie-Label verkauft werden dürfen. Bislang war das Pflicht für Modelle, die in den Mitgliedsstaaten angeboten wurden. Bisher.

EU hatte kein Rechtsmittel eingelegt

Weil die EU-Kommission keine Rechtsmittel gegen ein Gerichtsurteil vom November eingelegt hat, sind die entsprechenden EU-Regeln von 2013 ungültig, wie eine Sprecherin der Brüsseler Behörde auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur bestätigte. Die Verordnung sei am Freitag ausgelaufen.

Vorausgegangen war ein Urteil des EU-Gerichts. Dies hatte im November entschieden, dass die Energie-Effizienz von Staubsaugern nicht mit leeren Staubbehältern getestet werden dürfe. Tests mit leerem Behälter kämen den echten Bedingungen nicht so nah wie möglich, befanden die Richter damals.

Dyson wollte mehr Label-Gerechtigkeit

Geklagt hatte die Firma Dyson, die staubsaugerbeutellose Geräte verkauft. Die Briten hatten erklärt, dass die Verordnung irreführend sei. Je voller der Beutel bei manchen Geräten, umso höher sei der Energieverbrauch – entsprechend könnten niedrig bewertete Geräte schnell mehr verbrauchen als die Dyson-Geräte, auch, wenn jene das schlechtere Label haben.

Die EU-Kommission hatte rund zwei Monate Zeit, Rechtsmittel einzulegen – entschied sich jedoch dagegen. Die rechtliche Grundlage sei dafür nicht ausreichend, sagte die Sprecherin.

Nun prüft die EU-Kommission, wie sie am besten verfährt. Derzeit würden ohnehin die Energieeffizienz-Anforderungen anderer Haushaltsgeräte überarbeitet, sagte die Sprecherin. Bis es für Staubsauger neue Regeln gibt, kann es noch einige Monate dauern. (ses/dpa)