Kabelnetz

Störung bei Unitymedia: Zehntausende ohne Festnetz-Telefon

Tausende Kunden des Netzbetreibers Unitymedia können seit Mittwoch nicht telefonieren. Grund für die Störung ist ein Systemausfall.

Handynetz, WhatsApp und Co. – Was man bei Störungen tun kann
Beschreibung anzeigen

Berlin.  Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia hat sei Mittwoch mit Problemen zu kämpfen – eine Störung sorgt dafür, dass in mehreren Bundesländern Kunden nicht über das Kabelnetz telefonieren konnten.

Betroffen seien Kunden gewesen, die einen eigenen Kabelrouter für den Zugang zum Kabelnetz des Unternehmens benutzen, teilte ein Sprecher am Mittwochabend mit. Es handele sich dabei um etwa 40.000 Kunden in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg.

Zurückzuführen ist die Störung nach Angaben des Sprechers auf den Ausfall zweier Computersysteme, die für die Registrierung der Telefonnummern zuständig sind. Die Zahl der betroffenen Kunden stieg seit Beginn des Ausfalls an, erste Meldungen gab es gegen 17.30 Uhr.

Unitymedia gab fälschlicherweise Entwarnung

Gegen 22.30 Uhr gab Unitymedia Entwarnung und teilte mit, dass der Schaden behoben sei, am Donnerstagmorgen hieß es dann aber wieder, dass die Störung weiterhin bestehe. Noch etwa 10.000 Kunden seien betroffen.

Man habe das Problem aber eingegrenzt und rechne mit einer baldigen Behebung, sagte ein Sprecher am Donnerstag.

Nach Angaben des Unternehmens stellt Unitymedia Kabelrouter in der Regel zur Verfügung. Auf Wunsch könnten Kunden aber auch eigene Geräte im freien Handel erwerben.

Bereits Mitte Dezember hatte es eine Störung gegeben, das Internet war lahmgelegt. Schuld war ein Defekt an einem Knotenpunkt. Ende November hatten viele Kunden in NRW kein Fernsehen, weil es einen Kabelschaden gab. (ses/ba/dpa)

Update:Unitymedia: Störung legt Internet im Ruhrgebiet lahm