Lebensmittel

Rückruf: Warnung vor Salmonellen in Plätzchen-Gewürz

Vorsicht beim Weihnachtsbacken: In einer bestimmten Packung Kardamom von Müller könnte das Gewürz mit Salmonellen belastet sein.

Beim Backen ist Kardamom als Gewürz beliebt.

Beim Backen ist Kardamom als Gewürz beliebt.

Foto: Paul Zinken / dpa

Zeven.  Das Zevener Unternehmen TSI warnt vor mit Salmonellen belastetem Kardamom-Gewürz, das viel bei Weihnachtsgebäck verwendet wird. Betroffen seien „Müllers Kardamom in der Schale gemahlen“ zu 10 Gramm, teilte das Unternehmen am Freitag über die Webseite lebensmittelwarnung.de mit.

Die Beutel tragen das Mindesthaltbarkeitsdatum 31.01.2021 und 31.02.2021. Eine Salmonellen-Erkrankung äußert sich nach einigen Tagen mit Durchfall, Bauchschmerzen, gelegentlichem Erbrechen und leichtem Fieber. In der Regel klingen die Beschwerden nach mehreren Tagen von selbst wieder ab.

Bei der Zubereitung von Backwaren sollte es wegen der hohen Backtemperaturen normalerweise keine gesundheitlichen Beschwerden geben. Bei schweren oder anhaltenden Symptomen sollten die Betroffenen allerdings einen Arzt aufsuchen. (dpa)