Deutsche Bahn

Bahn ändert Speisekarte: Mehr Currywurst und Chili con Carne

Die Bahn renoviert ihre Bord-Speisekarte. Sie setzt dabei auf Sonderangebote für Passagiere – und auf Klassiker der schnellen Küche.

In den Bordrestaurants der Deutschen Bahn soll sich etwas ändern.

In den Bordrestaurants der Deutschen Bahn soll sich etwas ändern.

Foto: Christoph Soeder / dpa

Berlin.  Die Bordrestaurants der Bahn gelten nicht unbedingt als bevorzugtes Ziel von Feinschmeckern. Das hat offenbar auch die Deutsche Bahn selbst erkannt.

Das Unternehmen wird deshalb im Dezember das gastronomische Angebot in ihren Fernzügen ändern. Die Speisekarte in ICE und IC werde „etwas kleiner“ als bisher, dafür könnten mehr von den beliebtesten Gerichten mitgenommen werden, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Bahn senkt die Preise fürs Essen

Der Hintergrund der Neuerung: Auf diese Weise müssten Gäste seltener enttäuscht werden, wenn ihr Wunschgericht nicht mehr vorrätig sei. Die Bahn erwartet dadurch eine höhere Zufriedenheit ihrer Passagiere, erläuterte der Marketingchef der Bahn-Fernverkehrssparte, Michael Peterson.

Nach seinen Angaben senkt die Bahn auch die Preisniveau – wie stark, ließ Peterson jedoch offen. Zusätzlich will die Bahn in den Bordrestaurants und Bistros für einige Wochen mit Sonderangeboten locken und zum Beispiel den Kaffee in dieser Zeit für 2,50 statt 3,00 Euro anbieten.

Auf der Speisekarte sollen noch häufiger Klassiker wie Currywurst oder Chili con Carne zu finden sein, jedoch in einer verfeinerten Variante – die Wurst etwa mit Tortilla-Streuseln, das Chili mit einem Klecks Schmand. (W.B./dpa)