Türkei

Preissteigerung erreicht fast 16 Prozent

Ankara. In der Türkei treibt der Kursverfall der Landeswährung die Inflation weiter an. Im Juli seien die Verbraucherpreise im Jahresvergleich um 15,85 Prozent gestiegen, teilte das Statistikamt am Freitag in Ankara mit. Dies ist die höchste Inflationsrate seit Oktober 2003. Im Vormonat Juni hatte die Rate bereits bei 15,39 Prozent gelegen. Eine Ursache für den starken Anstieg der Preise ist die aktuelle Schwäche der Landeswährung, die importierte Waren spürbar teurer macht. Seit geraumer Zeit befindet sich der Kurs der türkischen Lira im freien Fall, unter anderem wegen Sanktionen der USA.