Industrie

Siemens bekommt eine neue Konzernstruktur

München. Siemens-Vorstandschef Joe Kaeser baut den Münchner Industriekonzern erneut um. Die bisher fünf Industrie-Divisionen sollen in drei operative Gesellschaften gebündelt werden, teilte Siemens am Mittwoch nach einer Aufsichtsratssitzung mit. „Kern der Unternehmensstrategie ‚Vision 2020+‘ ist, den einzelnen Geschäften deutlich mehr unternehmerische Freiheit unter der starken Marke Siemens zu geben“, hieß es in der Mitteilung. Die Konzernzentrale soll deutlich schlanker aufgestellt werden, die betroffenen Mitarbeiter werden auf die Sparten verteilt.