Wirtschaft

Plattform mit 40.000 deutschen Titeln

Das Unternehmen Audible wurde bereits 1995 von dem amerikanischen Bestsellerautor Don Katz gegründet. 2004 starteten die Verlage Holtzbrinck und Random House einen deutschen Ableger. 2006 stieg auch der Verlag Bastei Lübbe ein. 2008 übernahm Amazon die amerikanische Audible und kaufte wenig später auch die deutschen Anteile. Im gleichen Jahr zog das Unternehmen von München nach Berlin um, um näher an der deutschen Synchronsprecher-Szene zu sein. Schon damals ließ Audible erste Eigenproduktionen vertonen.

Wachstum Als Audible in Deutschland startete, waren rund 350 deutschsprachige Titel verfügbar. Heute sind auf der Plattform rund 300.000 Titel in 13 Sprachen eingestellt, davon mehr als 40.000 deutsche Titel. Im vergangenen Jahr wurden mehr als 140 Millionen Hörstunden bei Audible heruntergeladen, eine Verdoppelung innerhalb von drei Jahren. In der Unternehmenszentrale in der deutschen Hauptstadt sind derzeit etwa 200 Mitarbeiter tätig. Von Berlin aus wird das Europageschäft gesteuert mit Deutschland, Frankreich und Italien. Audible arbeitet zudem daran, auch den spanischen Markt zu erschließen.