Berlin

Lieferheld und Lieferando nähern sich an

Nummer eins und zwei der Bringdienstvermittler denken über Zusammengehen nach

Berlin. Gehören Lieferheld und Lieferando bald zu einem Unternehmen? Zwei der größten europäischen Bringdienstvermittler, Delivery Hero und Takeaway.com, denken über eine Fusion nach. „Wir gehen davon aus, dass es eine Konsolidierung in unserer Branche gibt“, sagte Delivery-Hero-Chef Niklas Östberg am Montag. Am Wochenende hatte Jitse Groen, Chef des niederländischen Konkurrenten Takeaway.com, gesagt, ein Zusammenschluss mit dem globalen Marktführer aus Berlin „wäre eine Option“. Die Anleger jedenfalls begeistert die Idee: Die Aktien von Delivery Hero in Frankfurt und von Takeaway.com in Amsterdam stiegen kräftig. Takeaway.com ist an der Börse rund zwei Milliarden Euro wert, Delivery Hero mehr als sechs Milliarden Euro.

In Deutschland, wo Delivery Hero mit seinen Marken Lieferheld und Pizza.de mit Takeaway.coms Lieferando konkurriert, rechnet Östberg allerdings nicht damit, dass es schnell zu einem Zusammengehen kommt: „Für Deutschland halten wir das kurzfristig für unwahrscheinlich.“ Delivery Hero ist Nummer eins, Takeaway.com Nummer zwei im heimischen Markt.

Der Markt für Bringdienstvermittler gilt als umkämpft. Die Anbieter erhalten in der Regel pro Order eine Umsatzbeteiligung des Restaurants. Beobachter gehen davon aus, dass sich die Beteiligung erhöhen lässt, wenn es weniger Plattformen und damit weniger Wettbewerber gibt.