Berlin

Deutsche Wirtschaft wächst schon im 13. Quartal in Folge

Berlin. Steigende Exporte und starke Investitionen haben der deutschen Wirtschaft im dritten Quartal zu einem überraschend kräftigen Wachstum verholfen. Im Vergleich zum Vorquartal kletterte das Bruttoinlandsprodukt im Zeitraum Juli bis September um 0,8 Prozent, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Ökonomen hatten mit 0,6 Prozent gerechnet. Es war das 13. Wachstumsquartal in Folge. "Zu verdanken ist das der für deutsche Verhältnisse atemberaubend stabilen Binnennachfrage und dem Anziehen der Weltkonjunktur", sagte DekaBank-Ökonom Andreas Scheuerle. Von den großen Volkswirtschaften der Euro-Zone schaffte nur Spanien ein so großes Wachstum, Frankreich und Italien brachten es jeweils auf 0,5 Prozent.

Impulse für die deutsche Wirtschaft kamen aus dem Ausland. Neben der guten Weltkonjunktur machte sich der Aufschwung in der Euro-Zone bemerkbar. Zweiter wichtiger Punkt: Im Vertrauen darauf, dass die Geschäfte weiter gut laufen werden, investierten die deutschen Unternehmen mehr, vor allem in Ausrüstungen wie Maschinen und Fahrzeuge. Die staatlichen und privaten Konsumausgaben hielten sich "in etwa auf dem Niveau des Vorquartals", so die Statistiker. Im Vergleich zum dritten Quartal 2016 wuchs die deutsche Wirtschaft um 2,3 Prozent. Für das Gesamtjahr 2017 erwartet der Sachverständigenrat ein Plus von 2,0 Prozent. Es wäre das achte Jahr in Folge mit einem Zuwachs.

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.