Essen

Generationswechsel im Aufsichtsrat der Funke-Medien

Essen. Die Funke-Mediengruppe verjüngt ihren Aufsichtsrat und strukturiert ihn neu. Petra Grotkamp hat ihre Gesellschaftsanteile an ihre drei Kinder Niklas Jakob Wilcke, Julia Becker und Nora Marx übertragen. Alle drei Enkelkinder aus dem Grotkamp-Stamm des WAZ-Mitgründers Jakob Funke sind damit in dem Gremium vertreten. Petra Grotkamp behält einen Sitz im Aufsichtsrat, dadurch ist die Kontinuität gewahrt. Den Vorsitz übernimmt ab dem 1. Januar 2018 Julia Becker.

Der stellvertretende Funke-Aufsichtsratsvorsitzende, Klaus Schubries, zieht sich Ende des Jahres aus dem Gremium zurück, bleibt aber Geschäftsführer der Familienholding seiner Frau, der Verlegerin Renate Schubries. Deren Interessen vertritt Schubries bereits seit 1982. Die Familie Schubries wird die beiden Sitze an Christian Eigen, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Medion AG, und Lambert Lensing-Wolff, persönlich haftender Gesellschafter des Medienhauses Lensing, abgeben.

Stephan Holthoff-Pförtner hat zu seinem Antritt als Landesminister in Nordrhein-Westfalen alle Funktionen bei der Funke-Mediengruppe niedergelegt. Sitze und Stimmen hat er in die Hände seines Adoptivsohns, Rechtsanwalt Georg Scheid gegeben, der bereits seit Längerem dem Aufsichtsrat angehört. Holthoff-Pförtner bleibt Gesellschafter. Georg Scheid übernimmt ab Januar 2018 die Funktion des stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden.