Airline

Condor will für zahlreiche Jets von Air Berlin bieten

Neben der Lufthansa gibt es noch weitere Interessenten für Teile von Air Berlin. Auch die Thomas-Cook-Tochter Condor will mitbieten.

Gläubiger von Air Berlin beraten über Zukunft der Airline

Dem Ausschuss gehören Vertreter von Air Berlin, Commerzbank, der Lufthansa-Tochter Eurowings, der Bundesagentur für Arbeit sowie ein Anwalt an.

Dem Ausschuss gehören Vertreter von Air Berlin, Commerzbank, der Lufthansa-Tochter Eurowings, der Bundesagentur für Arbeit sowie ein Anwalt an.

Beschreibung anzeigen

Frankfurt/Main.  Das Bieterrennen um Teile von Air Berlin ist mit Condor um einen weiteren Wettbewerber reicher. Die zu Thomas Cook gehörende Fluglinie Condor steht damit in Konkurrenz zu Lufthansa um die Insolvenzmasse von Air Berlin.

Condor bereitet ein Angebot für Jets in deutlich zweistelliger Zahl vor, wie eine mit den Verhandlungen vertraute Person der Deutschen Presse-Agentur sagte. Man sei sowohl an Mittelstrecken- als auch an Langstreckenmaschinen interessiert.

Condor-Angebot kommt nicht ganz überraschend

Das Unternehmen wollte die Angaben am Donnerstag jedoch nicht kommentieren. Die Airline hatte aber bereits früher seine Bereitschaft erklärt, bei der Air-Berlin-Insolvenz eine aktive Rolle zu spielen.

Schon aus Kostengründen dürfte sich das Interesse bei der Mittelstrecke vor allem auf die nicht insolvente Air-Berlin-Tochter Niki aus Österreich konzentrieren, für die Lufthansa bereits ein konkretes Angebot abgegeben hat. Die Maschinen vom Typ Airbus A320 passen in die Condor-Flotte und wurden wie die der Condor vor allem zu touristischen Zielen eingesetzt.

Neben Lufthansa und Condor interessiert sich auch der Nürnberger Unternehmer Rudolf Wöhrl für die Fluggesellschaft Air Berlin. Man sei für nächste Woche zu „Sondierungsgesprächen“ nach Berlin eingeladen, teilte Wöhrls Intro-Verwaltungsgesellschaft am Donnerstag mit. Seine Gesprächspartner und konkrete Termine nannte Wöhrl zunächst nicht.

Auch der britischen Easyjet wird Interesse an Teilen von Air Berlin nachgesagt. Der Billigflieger Ryanair hatte zudem angekündigt, für die ganze Air Berlin bieten zu wollen. (dpa)