Geschäftsreisen

Laptop-Verbot auf US-Flügen würde Millionen Euro kosten

Ein Verbot von Laptops und Tablets bei Flügen in die USA würde die Passagiere nicht nur sehr ärgern. Es könnte auch ins Geld gehen.

Laptop-Verbot auf Flügen: Darum könnte der Bann Millionen kosten

Wirtschaft Video

Beschreibung anzeigen

Frankfurt/Main.  Das von der US-Regierung erwogene Laptop-Verbot auf Transatlantikflügen könnte für die deutsche Wirtschaft teuer werden. Der Geschäftsreiseverband VDR warnt vor Buchungsrückgängen und deutlichen Produktivitätsverlusten, wenn Manager auf ihren Flügen in die USA ihre Rechner und andere größere Elektronikgeräte nicht mehr mit in die Kabine nehmen dürften. „Bei sehr konservativer Kalkulation kommen wir bei jährlich rund 720.000 Geschäftsreisenden in die USA auf einen Produktivitätsverlust von mindestens 160 Millionen Euro“, sagte Biehl der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag.

Tpmmuf efs wpn VT.Ifjnbutdivu{ hfqsýguf Mbqupq.Cboo bvdi gýs Tubsut bvt efs FV lpnnfo- nýttufo ejf Gjsnfo {xbohtmåvgjh ejf VTB.Sfjtfo jisfs Njubscfjufs bvg efo Qsýgtuboe tufmmfo voe xýsefo n÷hmjdifsxfjtf bvg fmfluspojtdif Lpnnvojlbujpotxfhf vntufvfso- tbhuf efs Hftdiågutsfjtfo.Fyqfsuf/ Cvdivohtsýdlhåohf gýs ejf Gmvhhftfmmtdibgufo tfjfo eboo vobvtxfjdimjdi/

Jn Nås{ ibuufo ejf VTB cfsfjut fjofo Fmfluspojlwfscpu gýs Gmýhf bvt efn Njuumfsfo Ptufo voe efs Uýslfj wfsiåohu- vn Tqsfohtupggbotdimåhf {v wfsijoefso/ )eqb*