Berlin

Jeder zweite Bahn-Güterwaggon rollt jetzt leise

Berlin. Die Deutsche Bahn hat gut die Hälfte ihrer Güterwaggons in Deutschland mit leiser Bremstechnik ausgerüstet. Vor wenigen Tagen sei der 32.500. Waggon entsprechend ausgestattet worden, meldete der Staatskonzern am Dienstag in Berlin. Bis Ende 2020 sollen alle rund 64.000 Güterwagen des Unternehmens geräuscharm fahren. Die Bahn gibt dafür nach eigenen Angaben 230 Millionen Euro aus. Insgesamt sind in Deutschland gut 180.000 Güterwaggons unterwegs. Außer der Bahntochter DB Cargo gibt es noch eine Reihe anderer europäischer Betreiber von Güterverkehr auf dem deutschen Netz.

Bahn-Vorstandsmitglied Ronald Pofalla begrüßte den Regierungsplan, laute Güterwagen zu verbieten. „Es ist richtig, dass die Bundesregierung hier Druck macht.“ Er hält auch andere Beschränkungen für möglich: „Denkbar sind jedoch auch eine deutliche Erhöhung der Trassenpreise für laute Wagen oder ein generelles europäisches Verbot.“

Die Bundesregierung hatte vor Weihnachten einen Gesetzentwurf auf den Weg gebracht, nach dem besonders laute Güterwaggons ab Ende 2020 nicht mehr auf dem deutschen Schienennetz rollen dürfen. „Wir brauchen diese klaren Regeln und auch Sanktionen für jene Güterbahnen, die sich nicht an die Absprachen halten“, sagte Pofalla. Der Entwurf sieht Ausnahmen vom Verbot für laute Wagen vor, die dann langsamer fahren müssten. Das beträfe dann vor allem Wagen ausländischer Halter.