Russland

Katar und Glencore kaufen sich bei Staatskonzern Rosneft ein

Moskau. Der Schweizer Rohstoffhändler Glencore und Katars Staatsfonds übernehmen zusammen 19,5 Prozent am staatlichen russischen Ölkonzern Rosneft. Das Abkommen wurde am Sonntag unterzeichnet. Russland nimmt so rund elf Milliarden Dollar (10,4 Milliarden Euro) ein, behält allerdings die Mehrheit an Rosneft. Moskau will mit der Privatisierung von Staatsunternehmen das Haushaltsloch stopfen. Das Land leidet unter Ölpreisverfall und den Sanktionen im Ukraine-Konflikt.