Fluggesellschaft

Air Berlin fliegt nach Niki-Verkauf nicht mehr nach Mallorca

Die Fluggesellschaft Air Berlin verlässt Berichten zufolge Mallorca. Die Urlauber-Route soll eine Schwestergesellschaft übernehmen.

Air Berlin verkauft die Flugverbindungen zur Baleareninsel Mallorca.

Air Berlin verkauft die Flugverbindungen zur Baleareninsel Mallorca.

Foto: Julian Stratenschulte / dpa

Berlin.  Der erste Flug von Air Berlin überhaupt ging vor knapp 40 Jahren nach Mallorca, schon bald soll die Airline zum letzten Mal dorthin starten. Wie eine Sprecherin der „Mallorca-Zeitung“ bestätigte, fliegt Air Berlin die Insel ab dem Sommerflugplan 2017 nicht mehr an. Der aktuelle Flugplan behalte seine Gültigkeit.

Die Verbindung soll die österreichische Tochter-Airline Niki übernehmen. Am Montag hatte Air Berlin bekanntgegeben, dass Teile von Niki für 300 Millionen Euro an den Air-Berlin-Großaktionär Etihad verkauft werden. Teil dieses Deals sind laut „Welt“ zahlreiche Ferienflugverbindungen nach Südeuropa – etwa nach Mallorca und in die Türkei.

Konzentration auf Geschäftsreisende

Etihad wiederum wolle zusammen mit Tui und einem weiteren Investor einen neuen großen Ferienflug-Anbieter schaffen, um die Flieger besser auszulasten und Kosten zu sparen. Das bedeutet auch für Air Berlin eine Neuausrichtung.

Die Airline will sich künftig auf Geschäftsreisende in Nord- und Osteuropa konzentrieren sowie auf Langstreckenflüge in die USA, die Karibik und nach Abu Dhabi. Die Trennung von Urlaubs- und Geschäftsreisen soll helfen, Air Berlin finanziell wieder besser zu stellen. Aktuell hat die Airline mehr als eine Milliarde Euro Schulden. (cho/rtr)