Arbeitskampf

Lufthansa-Piloten wollen ab Dienstag wieder streiken

Die Verhandlungen am Sonntag sind erneut gescheitert: Die Lufthansa-Piloten legen am Dienstag und Mittwoch die Arbeit wieder nieder.

Mindestens Dienstag und Mittwoch wollen die Lufthansa-Piloten wieder streiken.

Mindestens Dienstag und Mittwoch wollen die Lufthansa-Piloten wieder streiken.

Foto: Arne Dedert / dpa

Frankfurt.  Nach der Streik-Pause am Sonntag und Montag werden die Lufthansa-Piloten am Dienstag und Mittwoch wieder in den Ausstand treten. Das kündigte die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) am Sonntagabend an.

Am Montag erwartet die Lufthansa zunächst wieder einen normalen Flugbetrieb. Am bereits streikfreien Sonntag hatten die Passagiere die Folgen des viertägigen Ausstands noch immer zu spüren bekommen: Die Lufthansa musste nach der Umstellung von ihrem Sonderflugplan auf den Normalbetrieb immerhin noch 35 Flüge absagen, wie ein Sprecher in Frankfurt sagte.

Wie eine Lösung des festgefahrenen Streits zwischen Piloten und Unternehmen aussehen könnte, blieb offen. Lufthansa-Personalchefin Bettina Volkens sagte, man müsse einen Kompromiss finden, mit dem beide Partner leben können. „Das kann nicht durch Streik erzwungen werden.“

Piloten lehnen Lufthansa-Angebot ab

Piloten warten auf „verhandlungsfähiges Angebot“

Die Piloten der Fluggesellschaft warten hingegen auf ein – aus ihrer Sicht – „verhandlungsfähiges Angebot“. Alles, was das Unternehmen bisher auf den Tisch gelegt hat, reichte der VC nicht aus. Cockpit hatte am Freitag ein weiteres Lufthansa-Angebot zurückgewiesen und betont, dass es kein Enddatum für den Streik gebe. Die Inhalte des Angebots seien bereits vor zwei Monaten auf den Tisch gelegt worden. Das ganze sei allenfalls ein PR-Schachzug, sagte ein VC-Sprecher.

Für den kommenden Mittwoch hat die VC bereits eine Piloten-Demonstration am Frankfurter Flughafen angemeldet.

Seit Mittwoch hat die Lufthansa insgesamt 2755 Flüge gestrichen; davon betroffen waren insgesamt rund 345.000 Kunden. Dazu kommen die 35 Flugausfälle vom Sonntag als Streikfolge. (dpa/rtr)