Landwirtschaft

Apfelernte im Alten Land und am Bodensee fällt gut aus

Jork/Friedrichshafen.  Die Apfelernte im Alten Land ist in diesem Jahr deutlich besser ausgefallen als 2015. „Wir haben mit 350.000 Tonnen etwa 12 Prozent mehr geerntet als im letzten Jahr“, sagte Matthias Görgens, stellvertretender Leiter des Obstbauzentrums im niedersächsischen Jork. Auch die Qualität sei besser. Grund dafür sei das warme und sonnige Wetter. Das Alte Land an der Elbe bei Hamburg ist das größte Obstanbaugebiet Europas nördlich der Alpen. Auch im großen Anbaugebiet am Bodensee sind die Obstbauern zufrieden: Rund 260.000 Tonnen Äpfel haben sie bislang geerntet.