Menlo Park

Ein Nutzer bringt Facebook 2016 rund 14,48 Euro

Menlo Park. Dank des boomenden Geschäfts mit Werbung auf Smartphones und Tablets hat das soziale Netzwerk Facebook seinen Gewinn fast verdreifacht. Der Überschuss stieg im dritten Quartal auf 2,1 Milliarden Euro. Aus den Zahlen geht auch hervor, wie viel Geld das Netzwerk je nach Land pro Nutzer verdient.

Mit Abstand am meisten Geld bringen dem Unternehmen US-Amerikaner und Kanadier ein. 14,12 Euro war ein einziger Nutzer aus Nordamerika im jüngsten Quartal wert, das sind aufs Jahr hochgerechnet knapp 56,60 Euro. Weit abgeschlagen an zweiter Stelle liegen die europäischen Facebook-Nutzer. An ihnen verdiente Facebook im Quartal etwa 4,25 Euro, aufs Jahr gerechnet etwas mehr als 17 Euro. Der Raum Asien-Pazifik brachte dem Konzern zuletzt etwa 1,70 Euro pro Nutzer – etwa 6,80 Euro aufs Jahr gerechnet – ein. Im Schnitt sind es 14,48 Euro pro Jahr und Nutzer. Insgesamt setzte Facebook im dritten Quartal umgerechnet 6,13 Milliarden Euro um, 59 Prozent mehr als im Vorjahresquartal.

Trotzdem warnt Facebook die Investoren vor schwächerem Wachstum. Finanzchef David Wehner kündigte an, man werde den Nutzern nicht wie bisher immer mehr Werbung zeigen, das werde das Umsatzwachstum bremsen. Facebook hatte Ende September 1,79 Milliarden aktive Nutzer pro Monat. Etwa 90 Prozent der Mitglieder nutzen mobile Endgeräte.