Pannen-Smartphone

Nach Note-7-Pleite: Neukauf-Anreize für Samsung-Kunden

Um Kunden zu halten, lockt Samsung nach dem Debakel um brennende Note-7-Geräte mit Neukauf-Angeboten. Die gelten aber nicht überall.

Ein Kunde wartet in der Samsung-Zentrale in Seoul, Südkorea, auf den Austausch seines Smartphones Galaxy Note 7.

Ein Kunde wartet in der Samsung-Zentrale in Seoul, Südkorea, auf den Austausch seines Smartphones Galaxy Note 7.

Foto: KIM HONG-JI / REUTERS

Seoul.  Nach dem Debakel um die Brandgefahr bei seinem Smartphone Galaxy Note 7 will Samsung seine Kunden mit einem Programm für den Geräte-Neukauf halten. in Südkorea könnten Käufer eines Note 7, die ihr Gerät gegen ein Smartphone des Typs Galaxy S7 oder S7 Edge eintauschten, später zu günstigeren Konditionen „neue Flaggschiff-Modelle“ von Samsung erwerben, die im nächsten Jahr auf den Markt kämen, teilte der Smartphone-Marktführer am Montag mit. Dabei könnte es sich um ein Galaxy S8 oder ein Phablet Galaxy Note 8 – eine Mischung aus Smartphone und Tablet – handeln.

Ob die neuen Modelle der beiden Serien wie üblich in der ersten beziehungsweise zweiten Jahreshälfte herauskämen, könne zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht gesagt werden, betonte ein Sprecher.

Angebot gilt nur für Südkorea

Falls sich die Kunden für eines der neuen Samsung-Modelle entscheiden, brauchen sie dann nur die Hälfte des Preises für ein S7-Modell zahlen. Eine Bedingung dafür ist, dass sie einen Zwei-Jahres-Vertrag mit einem Mobilfunkanbieter für ihr S7-Gerät abgeschlossen haben.

Das Aktualisierungs-Programm gelte zunächst nur für Südkorea, sagte ein Sprecher. Samsung hatte in Südkorea bereits eine Gutschrift von 100.000 Won (81 Euro) angeboten, wenn die Note-7-Käufer dem Unternehmen die Treue halten.

Samsung wollte mit Note 7 Apple Konkurrenz machen

Samsung hatte das Note 7, das als High-Tech-Modell gegen Apples iPhone 7 antreten sollte, in diesem Monat komplett vom Markt genommen. Zuvor hatten Verbraucher in den USA und anderen Ländern berichtet, dass auch vermeintlich sichere Ersatzgeräte Feuer fingen. (dpa)