Banken

Brexit vertreibt Geldhäuser aus Großbritannien

London. Der Chef des britischen Bankenverbandes, Anthony Browne, geht davon aus, dass wegen des geplanten Brexit bereits vor Weihnachten erste Banken Großbritannien teilweise den Rücken kehren werden. Als Grund sieht er den Kurs der britischen Regierung in Richtung eines „harten Brexit“. Weil die Geldhäuser mit dem Austritt des Landes aus der EU wahrscheinlich auch keinen Zugang mehr zum europäischen Binnenmarkt haben, bangen britische Finanzdienstleister um das Recht, ihre Produkte innerhalb der EU ohne Weiteres verkaufen zu können. Von dem Exodus könnte etwa der Bankenstandort Frankfurt profitieren.