Neu-Delhi

Google will jeden Inder ins Internet bringen

Neu-Delhi. Internet-Gigant Google will in Indien stärker Fuß fassen. Dazu setzt das US-Unternehmen künftig auf lokalisierte und günstigere Angebote als in den etablierten Märkten. „Für einen Großteil der Inder ist es immer noch zu teuer, online zu gehen“, sagte der Geschäftsführer von Google Indien, Rajan Anandan. „Wir wollen aber jeden Inder online bekommen.“

Dafür müsse das Netz nach Auffassung des Managers nützlicher werden: „Auch für einen Tagelöhner oder Bauern auf dem Land mit seinen ganz eigenen und oft lokalen Problemen.“ Der Manager kündigte an, dass Google dazu mit seinem Smartphone-Betriebssystem Android einen Beitrag leisten werde. Man müsse dieses weiterentwickeln, um die Kosten noch weiter zu senken, sagte Anandan. Zurzeit bilde das Unternehmen zwei Millionen Menschen im ganzen Land zu Android-Entwicklern aus. Sie würden die Probleme vor Ort kennen und könnten die entsprechenden Apps entwickeln, um sie zu lösen, sagte der Manager.

Im Durchschnitt kostet ein Smartphone in Indien umgerechnet weniger als 150 Euro. Viele Geräte gibt es sogar für unter 100 Euro. Das Land ist mit rund 350 Millionen Internetnutzern und rund 200 Millionen Smartphones schon jetzt in beiden Bereichen einer der größten Märkte der Welt. Gleichzeitig geht mit dem Smartphone nur ein Bruchteil der mehr als 1,2 Milliarden Einwohner des Landes online.