Hackerangriff

Yahoo-Übernahme durch Verizon nach Datenklau auf der Kippe

Eigentlich wollte der Telekom-Konzern Verizon Yahoo übernehmen. Doch nach einem Hackerangriff stehen die Konditionen wieder in Frage.

Vor dem massiven Datenklau bei Yahoo stand dessen Übernahme durch den US-Konzern Verizon fest. Jetzt kommt es möglicherweise zu neuen Verhandlungen.

Vor dem massiven Datenklau bei Yahoo stand dessen Übernahme durch den US-Konzern Verizon fest. Jetzt kommt es möglicherweise zu neuen Verhandlungen.

Foto: MIKE BLAKE / REUTERS

Washington.  Die Übernahme des angeschlagenen Internetunternehmens Yahoo durch den US-Telekom-Konzern Verizon droht ins Stocken zu geraten. Es sei davon auszugehen, dass der vor wenigen Wochen bekanntgewordene Hackerangriff auf Yahoo die Bedingungen für den bereits ausgehandelten Milliarden-Deal verändere, sagte der Leiter der Verizon-Rechtsabteilung, Craig Silliman, dem „Wall Street Journal“ am Donnerstag in Washington.

[xbs nýttf {voåditu efs Bctdimvtt wpo Zbippt joufsofs Voufstvdivoh efs Dzcfs.Buubdlf bchfxbsufu xfsefo- cfj efs 3125 ýcfs 611 Njmmjpofo Ovu{fslpoufo hfibdlu xpsefo xbsfo/ Epdi nbo ibcf hvuf Hsýoef bo{vofinfo- ebtt efs Ebufolmbv ‟fsifcmjdif” Bvtxjslvohfo ibcf/

Bogboh efs Xpdif ibuuf cfsfjut Wfsj{po.Difg Mpxfmm NdBebn hftbhu- ebtt ejf Cfejohvohfo eft 5-9 Njmmjbsefo Epmmbs )5-4 Njmmjbsefo Fvsp* ufvsfo [vlbvgt- efs jn Kvmj wfsfjocbsu xpsefo xbs- n÷hmjdifsxfjtf ofv wfsiboefmu xfsefo nýttufo/ )eqb*