Verkehrsmittel

Neues Preissystem der Bahn soll Nachfrage berücksichtigen

Die Deutsche Bahn will sich an ein neues Preissystem wagen. Somit könnte bald die Zugauslastungen in den Preis miteinbezogen werden.

Bahnchef Rüdiger Grube zieht ein neues Preissystem in Erwägung.

Bahnchef Rüdiger Grube zieht ein neues Preissystem in Erwägung.

Foto: Sean Gallup / Getty Images

Berlin.  Die Bahn will bei der Arbeit an einem neuen Preissystem zum Teil auch die Nachfrage berücksichtigen. „Wir arbeiten daran, eine gleichmäßigere Auslastung der Züge zu erreichen. Das könnte die Tickets dann etwas teurer machen, wenn alle fahren wollen, und billiger, wenn viele Plätze frei bleiben“, sagte Bahnchef Rüdiger Grube dem „Handelsblatt“ (Freitag). Das Unternehmen müsse berücksichtigen, dass „unsere Kunden heute deutlich preissensibler als früher sind“.

Anfang September hatte Grube betont: „Ganz große Preiserhöhungen werden sich nicht mehr realisieren lassen.“ Eine Anhebung der Ticketpreise könne immer auch Kundenverluste zur Folge haben. Bereits im vergangenen Dezember hatte die Bahn die Ticketpreise im Fernverkehr weitgehend stabil gehalten. Das Staatsunternehmen steht in einem harten Wettbewerb mit Privatauto, Fernbus und Flugzeug. (dpa)