Ölförderung

Opec einigt sich auf Förderbegrenzung

Algier/New York. Die Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) soll sich auf eine Obergrenze bei der Ölförderung geeinigt haben. Bei einem Treffen in der algerischen Hauptstadt Algier habe das Kartell eine Beschränkung des täglichen Produktionsvolumens auf 32,5 Millionen Barrel (je 159 Liter) ausgehandelt. Es wäre die erste Einigung seit acht Jahren und eine Absenkung der Produktion um fast
750 000 Barrel gegenüber dem August. Die Ölpreise zogen daraufhin an.