Finanzen

Sparkassen im Osten wollen Negativzinsen verlangen

Berlin. Unternehmen in Ostdeutschland sehen sich ersten Forderungen von Negativzinsen bei Sparkassen ausgesetzt. Einzelne Geldhäuser verhandelten mit Großkunden über „Verwahrentgelte“ von 0,4 Prozent, sagte Wolfgang Zender, Geschäftsführer des Ostdeutschen Sparkassenverbands, dem die Institute in Brandenburg angehören. Er hoffe, „dass alle die Nerven bewahren“, sagte Zender. Der gewöhnliche Sparkassenkunde muss keine Negativzinsen fürchten, versicherte Verbandspräsident Michael Ermrich. „Wir wissen, dass viele unserer Kunden kaum Geld haben, deshalb besteht das Thema da nicht.“