Mineralöl

Schneekoppe ruft schon wieder Leinöl mit Rückständen zurück

Nach einem Fund von Mineralöl-Rückständen hat die Firma Schneekoppe reagiert. Für betroffene Produkte gibt es für Kunden Geld zurück.

Leinöl gilt als bekömmlich – allerdings wohl nicht, wenn Mineralöl-Rückstände gefunden werden.

Leinöl gilt als bekömmlich – allerdings wohl nicht, wenn Mineralöl-Rückstände gefunden werden.

Foto: imago

Buchholz.  In Leinöl-Flaschen von Schneekoppe wurden vereinzelt Belastungen mit Mineralöl-Rückständen ausgemacht. Deshalb ruft das Unternehmen Flaschen einer bestimmten Charge zurück.

Betroffen sei nach Firmenangaben das Leinöl Klassik (250 ml) mit dem Mindesthaltbarkeitsdaten 02.03.2017.

Kunden erhalten Geld zurück

Kunden werden gebeten, das Produkt in den Laden zurückzubringen, der Verkaufspreis wird erstattet. Dasselbe Öl hatte Schneekoppe im März bereits aus gleichem Grund zurückgerufen.

Wie das Unternehmen mitteilte, gibt es Grund zur Annahme, dass bei den Produktchargen vereinzelt erhöhte PAK-Werte vorliegen. Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) stehen im Verdacht, beim Menschen Krebs auszulösen. Sie können unter anderem über die Druckfarbe von Verpackungen in Lebensmittel gelangen. (dpa)