Energie

Irak will trotz Preisverfall mehr Öl fördern

Bagdad. Der Irak will mehr Öl fördern und seinen Marktanteil deutlich ausbauen. Die Kapazität solle ausgeweitet werden, um die Bedürfnisse des Landes besser abzudecken, sagte Dschabar Ali al-Luaibi, der seit diesem Monat Ölminister des Landes ist, in Basra. Anders als in der Vergangenheit solle es keine Obergrenze für die Produktion geben. Die Pläne widersprechen den Bemühungen einiger Förderländer, die Produktionsmenge zu begrenzen, um den Ölpreis zu stabilisieren. Allerdings will auch Iran nach dem Ende der Sanktionen seine Förderung ausweiten. Der

Irak ist nach Saudi-Arabien der zweitgrößte Förderer im Kartell Opec.