Geldpolitik

EZB verringert Tempo bei Anleihekäufen

Frankfurt. Die Europäische Zentralbank (EZB) drosselt ihre Anleihenkäufe. In der Woche bis zum 12. August kauften die Euro-Wächter Staatstitel der Euro-Länder im Volumen von 11,36 Milliarden Euro. In der Woche zuvor waren es noch 12,41 Milliarden. Damit erwarben die EZB und die nationalen Notenbanken der Euro-Länder seit März 2015 inzwischen Staatspapiere im Umfang von 968,64 Milliarden Euro. Die Käufe sollen noch bis mindestens Ende März 2017 fortgesetzt werden und dann ein Volumen von 1,74 Billionen Euro erreichen.